13.03.2015
FLUG REVUE

Strukturteile-Fertigung beginntLiebherr Brasilien baut maßgeschneiderte Flugzeugteile

Die Liebherr Aerospace Brasil Ltda., die Produktionsstätte von Liebherr im brasilianischen Guaratinguetá nahe São Paulo, hat mit der Produktion von „Make-to-print“-Teilen für Flugzeughersteller begonnen.

Liebherr_Brasilien_Werk_Sturkturteilfertigung

Liebherr baut in Brasilien neuerdings Strukturteile und beliefert damit Embraer. Foto und Copyright: Liebherr  

 

Das Unternehmen werde die Strukturteile, zum Beispiel Halterungen für Tragflächen sowie die Streben und Schwingen für Fahrwerke, direkt an den brasilianischen Flugzeughersteller Embraer liefern, teilte Liebherr mit. Darüber hinaus habe das Unternehmen seine Fähigkeiten durch die Implementierung neuer Prozesse für die Montage elektronischer Unterbaugruppen und für die Lackierung erweitert. Der Umsatz der Liebherr Aerospace Brasil Ltda., die kürzlich ihre ISO14001-Zertifizierung erhalten habe, sei im Jahr 2014 um 30 Prozent gestiegen. 

Die im Jahr 2006 gegründete Liebherr Aerospace Brasil Ltda. ist auf die Präzisionsbearbeitung, Oberflächenbehandlung und die Montage von Hightech-Teilen für Flugsteuerungs- und Betätigungssysteme, Fahrwerke sowie Luftmanagementsysteme für ein breites Spektrum von Verkehrsflugzeugen, Businessjets, Militärflugzeugen und Hubschraubern spezialisiert. In den Abteilungen Produktion, Konstruktion, Beschaffung, Qualitätskontrolle und Verwaltung beschäftigt das Unternehmen insgesamt rund 280 Mitarbeiter.

Das Spektrum von Liebherr-Luftfahrtausrüstungen für den zivilen und militärischen Bereich umfasst Flugsteuerungen und Betätigungssysteme, Fahrwerke sowie Luftsysteme. Eingesetzt werden diese Systeme in Großraumflugzeugen, Zubringerflugzeugen und Regionaljets, Business Jets, Kampfflugzeugen, Militärtransportern, militärischen Trainingsflugzeugen sowie in zivilen und militärischen Hubschraubern.

Die Liebherr-Sparte Aerospace und Verkehrstechnik beschäftigt rund 4900 Mitarbeiter und verfügt über vier Produktionsstätten für Luftfahrtausrüstungen in Lindenberg (Deutschland), Toulouse (Frankreich), Guaratinguetá (Brasilien) und Nizhny Novgorod (Russland). Diese Werke bieten einen weltweiten Service mit zusätzlichen Stützpunkten in Saline (Michigan, USA), Seattle (Washington, USA), Wichita (Kansas, USA), Montreal (Kanada), Sao José dos Campos (Brasilien), Hamburg (Deutschland), Moskau (Russland), Singapur, Schanghai (China) und Dubai (VAE).

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Weiterer Prototyp in der Testflotte Vierte Embraer E190-E2 absolviert Jungfernflug

20.03.2017 - Am vergangenen Freitag startete die vierte E190-E2 zu ihrem Erstflug in São José dos Campos. Der Regionaljet soll die Erfolgsgeschichte dieser Baureihe bei dem brasilianischen Flugzeugbauer … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

13.03.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Roll-out in Sao José dos Campos Azul wird erster Betreiber der Embraer E195-E2

09.03.2017 - Embraer hat nun offiziell die brasilianische Airline Azul als ersten Empfänger des größten E2-Modells benannt. Die Lieferungen sollen im ersten Halbjahr 2019 beginnen. … weiter

Sparprogramm macht sich bezahlt TAP erfliegt Gewinn

03.03.2017 - Mit 34 Millionen Euro Nettogewinn hat Portugals Airline TAP das Geschäftsjahr 2016 mit einem sehr guten Ergebnis abgeschlossen. … weiter

Neuer Embraer-Regionaljet Widerøe wird erster Betreiber der E190-E2

14.02.2017 - Widerøe aus Norwegen wird die erste Fluggesellschaft der Welt sein, die ein Flugzeug der E-Jet E2-Familie in Dienst stellt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App