11.01.2016
FLUG REVUE

Hubschrauber AVIC AC312C und AVIC AC312ELiebherr liefert Kabinenluft-Managementsysteme an China

Liebherr baut die Zusammenarbeit mit China aus und liefert für AVIC- Hubschrauber Luftmanagementsysteme.

Liebherr Aerospace SAS Toulouse

Liebherr Aerospace SAS in Toulouse (Foto) wird für das chinesische Hubschrauberprogramm AC312 Luftmanagementsysteme für Cockpit und Kabine liefern. Foto und Copyright: Liebherr  

 

Liebherr-Aerospace habe vor kurzem mit dem in Harbin ansässigen chinesischen Hersteller Hafei-Harbin (AVIC-Gruppe) eine Absichtserklärung über die Ausrüstung von chinesischen AC312C- und AC312E-Hubschraubern mit Luftmanagementsystemen unterzeichnet, teilte die Firmengruppe mit. Ihre Unternehmenssparte Liebherr-Aerospace SAS in Toulouse werde für die Versionen C und E der modernisierten Hubschrauberreihe AC312 die Luftmanagementsysteme liefern. 

 Hafei-Harbin, angesiedelt im Norden Chinas, stellt seit 1952 Hubschrauber her. Seit Mitte der achtziger Jahre erfolgt die Produktion zum Teil in Partnerschaft mit Airbus und Airbus Helicopters. Hafei-Harbin rechnet sich für die AC312C und AC312E gute Marktchancen in China aus.

Entwickelt, gefertigt und betreut werden die Systeme von Liebherr-Aerospace Toulouse SAS, dem Kompetenzzentrum von Liebherr für Luftmanagementsysteme. Die Systeme zeichnen sich durch zuverlässige Leichtbaukomponenten aus, die auf langjähriger Erfahrung im Bereich Luftmanagementsysteme für Kabinen und Cockpits für Hubschrauber aufbauen. Die Liebherr-Aerospace & Transportation SAS ist eine von elf Spartenobergesellschaften der Firmengruppe Liebherr und koordiniert alle Aktivitäten in den Bereichen Aerospace und Verkehrstechnik.

Das Spektrum von Liebherr-Luftfahrtausrüstungen für den zivilen und militärischen Bereich umfasst Flugsteuerungs- und Betätigungssysteme, Fahrwerks- und Luftmanagementsysteme sowie Zahnräder und Getriebe. Eingesetzt werden diese Systeme in Großraumflugzeugen, Zubringerflugzeugen und Regionaljets, Business Jets, Kampfflugzeugen, Militärtransportern, militärischen Trainingsflugzeugen sowie in zivilen und militärischen Hubschraubern.

Die Liebherr-Sparte Aerospace und Verkehrstechnik beschäftigt etwa 4900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über vier Produktionsstätten für Luftfahrtausrüstungen in Lindenberg (Deutschland), Toulouse (Frankreich), Guaratinguetá (Brasilien) und Nizhny Novgorod (Russland). Diese Werke bieten einen weltweiten Service mit zusätzlichen Stützpunkten in Saline (Michigan, USA), Seattle (Washington, USA), Montréal (Kanada), Sao José dos Campos (Brasilien), Hamburg (Deutschland), Moskau (Russland), Dubai (VAE), Singapur und Shanghai (VR China).

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Neuer Zweistrahler bei Erstflugvorbereitungen COMAC C919 setzt Rolltests fort

19.04.2017 - Auf dem Flughafen von Schanghai hat die erste COMAC C919 am Dienstag den zweiten Testtag mit Hochgeschwindigkeits-Rollversuchen absolviert. Damit kommt Chinas neuer Zweistrahler seinem Erstflug näher. … weiter

Primäre Flugsteuerung Test-A380 fliegt mit 3D-gedruckter Hydraulikkomponente

18.04.2017 - Ende März hob ein Airbus A380 erstmals mit einem additiv gefertigten Spoiler-Aktuator-Ventilblock ab. Hergestellt wurde die Komponente von Liebherr-Aerospace. … weiter

EU-Forschungsprogramm Clean Sky Airbus nimmt elektrische Systeme ins Visier

31.03.2017 - Im Rahmen des europäischen Clean-Sky-Programms untersucht Airbus Technologien, die das Fliegen ökologischer machen sollen. … weiter

Mittlerer Transporter mit westlichen Zutaten Antonow kündigt Rollout der An-132D an

13.12.2016 - Der ukrainische Flugzeughersteller Antonow hat für den 20. Dezember das Rollout seines neuen Transporters An-132D angekündigt. … weiter

Viermotoriges Amphibium für Löscheinsätze China montiert erste AVIC AG600

25.07.2016 - Chinas Flugzeugbauholding AVIC hat die Endmontage der ersten AG600 abgeschlossen. Das viermotorige Turboprop-Amphibium kann auch als Löschbomber eingesetzt werden und Wasser aus Rumpftanks abwerfen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot