10.03.2014
FLUG REVUE

Markterfolg für die FranzosenMichelin ist alleiniger Reifenlieferant für die Boeing 737 MAX

Der französische Reifenhersteller ist von Boeing als „Original Equipment Supplier“ für die Ausstattung der Boeing 737 MAX 7 und 737 MAX 8 ausgewählt worden. Die Franzosen hatten sich mit Radialreifen nach der NZG-Technologie (Near Zero Growth) um den Auftrag beworben.

michelin

Bei mehr als 1300 Flugzeugbestellungen bislang fällt für Michelin ein großes Stück vom Kuchen ab. © Michelin  

 

Die Siebener-Version der Boeing 737 MAX soll 2017 in Dienst gehen, während die Achter zwei Jahre später folgen soll. Boeing hat sich die Lieferung der NZG-Reifen exklusiv gesichert. Zugleich strebt Michelin die Zertifizierung der Pneus für die Direktvermarktung an Airlines an, damit diese Ersatzreifen für den laufenden Flugbetrieb vorhalten können. Derzeit liegen mehr als 1300 Betsellungen für das neue Kurz- und Mittelstreckenflugzeug vor.

Die NZG-Technologie garantiert nach Herstellerangaben eine um die Hälfte größere Widerstandsfähigkeit gegenüber der Beschädigung durch Fremdobjekte, ein um 20 Prozent geringeres Gewicht und somit Kraftstoffeinsparungen für die Airlines sowie eine doppelt so lange Lebensdauer – alles gegenüber vergleichbar großen Diagonalreifen.



Weitere interessante Inhalte
Neuer Zweistrahler 777-9 ist am teuersten Boeing erhöht die Listenpreise

28.03.2017 - Boeing hat die hauseigenen Listenpreise für Verkehrsflugzeuge erhöht. Gegenüber der letzten Preiserhöhung vom Juli 2015 stiegen die Listenpreise um rund 2,2 Prozent. … weiter

Irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair erhält 450. Boeing 737-800

21.03.2017 - Die irische Fluggesellschaft Ryanair erhielt am Dienstag die 450. Boeing 737. Bei dem europäischen Niedrigpreis-Pionier sind ausschließlich Flugzeuge dieser Familie im Einsatz. … weiter

El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter

Hamburg behält eigenen Jet TUIfly schaltet Winterflugplan 2017/2018 frei

27.01.2017 - Die TUIfly GmbH aus Hannover hat ihren Winterflugplan 2017/2018 freigeschaltet. Der ab Sommer 2017 in Hamburg stationierte Jet bleibt demnach auch im dann folgenden Winter fest in Hamburg. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App