31.05.2017
FLUG REVUE

Zweite FlugtestserieNASA untersucht adaptive Flügelhinterkanten

Mit einer modifizierten Gulfstream GIII hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA Flugtests in Kalifornien durchgeführt.

NASA Gulfstream GIII mit verstellbaren Hinterkanten

Die Gulfstream GIII der NASA erhielt 2014 biegbare Flügelhinterkanten. Foto und Copyright: NASA/Ken Ulbrich  

 

Verstellbare Flügel, die ihr Profil im Flug anpassen und keine Klappen mehr benötigen: Mit diesem Konzept beschäftigen sich die NASA und das Forschungslabor der US Air Force schon seit mehreren Jahren. Kürzlich fand die zweite Serie an Flugtests im Rahmen des Projekts „Adaptive Compliant Trailing Edge“ (ACTE, anpassbare, nachgebende Hinterkante) am Armstrong Flight Research Center der NASA in Edwards, Kalifornien statt.

Schon 2014 wurden die konventionellen Aluminium-Landeklappen einer NASA-eigenen Gulfstream GIII durch biegbare Oberflächen aus Verbundwerkstoff mit integrierten Steuerelementen ersetzt. Letztere wurden von dem US-Unternehmen FlexSys aus Ann Arbot, Michigan designt und gebaut.

Bei den jüngsten Flugtests ging es darum, die Technologie bei höheren Geschwindigkeiten bis Mach 0.85 sowie die Auswirkungen auf den Widerstand zu untersuchen. Zudem fand erstmals ein Flug mit in verschiedene Richtungen verdrehten Hinterkanten statt (die inneren und äußeren Klappen wurden jeweils in die entgegengesetzte Richtung ausgeschlagen). Damit sollte gezeigt werden, dass mit einer solchen Konfiguration der Auftriebspunkt am Flügel verändert und damit beispielsweise auch die Belastung bei Böen verringert werden kann. Diese Möglichkeit könnte dazu führen, dass künftige Flügel viel leichter konstruiert werden können.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Elektroantrieb Verteilte elektrische Antriebe: Strömung mit Strom

12.08.2017 - Vom kleinen Start-up bis zum großen Flugzeughersteller: Derzeit ist das Thema „verteilte elektrische Antriebe“ in aller Munde. Dabei sind verschiedene Konzepte im Rennen. … weiter

Messungen für künftige Überschalljet-Projekte NASA testet Überschallknall über Florida

26.07.2017 - Ab dem 21. August testet die NASA über Florida den Überschallknall beim Überflug des Kennedy Space Centers. Mikrofone am Boden und an Bord eines Motorseglers vermessen die entstehende Lärmsignatur, um … weiter

Quiet Supersonic Transport NASA zeigt ersten Entwurf eines leisen Überschalljets

28.06.2017 - Überschallfliegen ohne lauten Knall: Dass das geht, will die NASA mit einem neuen X-Flugzeug zeigen. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde das vorläufige Design ihres neuen … weiter

Experimental-Raumgleiter der US Air Force X-37B landet nach 718 Tagen im All in Florida

08.05.2017 - Der geheimnisvolle Raumgleiter X-37B der US Air Force ist nach fast zwei Jahren im Weltraum am Kennedy Space Center in Florida gelandet. … weiter

Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot