21.01.2016
FLUG REVUE

Europäisches Forschungsprogramm Clean SkyNeue Flügelstruktur für A340-Testflugzeug

Der britische Luftfahrtzulieferer GKN Aerospace hat im Rahmen des Clean-Sky-Programms neuartige Flügelkomponenten gefertigt. Damit soll der Nutzen moderner Desigkonzepte zur Verringerung von Turbulenzen untersucht werden.

NFL-Flügelstruktur von GKN Aerospace 2

Ein neues Design von Flügelvorderkanten zur Verringerung von Turbulenzen wird 2017 bei Testflügen untersucht. Foto und Copyright: GKN Aerospace  

 

GKN Aerospace hat eine Vorderkanten-Einheit und die obere Tragflächenhülle eines NFL-Flügels (Natural Laminar Flow, natürliche laminare Strömung) an Airbus ausgeliefert. Das teilte der britische Luftfahrtzulieferer mit. Die Komponenten sollen 2017 bei Testflügen mit einer A340 untersucht werden.

NFL-Tragflächen stehen im Fokus des Projekts "Breakthrough Laminar Aircraft Demonstrator in Europe" (BLADE, auf Deutsch: bahnbrechender laminarer Flugzeugdemonstrator in Europa), das Teil des europäisches Forschungsprogramms Clean Sky ist. NFL-Tragflächen sollen aufgrund ihres geringeren Luftwiderstands eine Treibstoffersparnis von rund fünf Prozent bringen.

Nach Angaben von GKN Aerospace wurden die Flügelteile nach einem komplett neuen Designansatz konstruiert, zudem kamen Fertigungstechnologien zum Einsatz, die den sehr engen Toleranzen der Oberflächenrauheit, Welligkeit und Freioberflächenkontamination für eine natürliche Laminarströmung Rechnung tragen.

Während GKN Aerospace Teile des rechten NFL-Flügels gefertigt hat, lieferte der schwedische Flugzeugbaukonzern Saab im Dezember ein alternatives Konzept für den linken Flügel.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

21.11.2016 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer fast 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Nur noch A380 und Boeing 777 Emirates stellt letzte A330 und A340 außer Dienst

11.11.2016 - Die Golf-Airline verjüngt ihre Flotte weiter und setzt nun ausschließlich auf Airbus A380 und Boeing 777. … weiter

A340-Triebwerk CFM56-5C knackt 100.000 Flugstunden

07.11.2016 - Das erste CFM56-5C-Triebwerk hat die Schwelle von 100.000 Flugstunden überschritten. Der Motor wurde in 23 Jahren vier Mal vollständig von Lufthansa Technik überholt. … weiter

Flotten Emirates trennt sich von letzten A330 und A340

02.11.2016 - Emirates nahm am Wochenende laut Flugplan ihre letzten Airbus A330-200 und A340-300 aus dem System. Auch die Boeing 777-200ER verabschiedet sich aus der Flotte. … weiter

Deutsche Vielflieger Top 10: Die zahlreichsten deutschen Passagierflugzeuge

21.09.2016 - Groß oder klein, Airbus oder Boeing: Welches Flugzeugmuster ist in den Flotten der deutschen Airlines am häufigsten vertreten? Unsere Top-10-Liste gibt Aufschluss. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App