10.04.2013
FLUG REVUE

nice® HD: Volle Kontrolle - mit und ohne Kabel

Die Lufthansa Technik AG stellt mit "nice® HD" auf der Aircraft Interiors Expo in Hamburg die neueste Version ihres integrierten Kabinenmanagementsystems vor.

Lufthansa Technik nice HD

nice® HD Graphical User Interface. Foto und Copyright: Lufthansa Technik  

 

Mit dem "networked integrated cabin equipment" wird im Flugzeug das Management aller Kabinen-, Kommunikations- und Entertainment-Systeme so einfach wie im eigenen Haus - und das in bester Kino-Qualität. Gesteuert wird bequem vom eigenen Smartphone/Tablet (Apple, Android, Windows) oder fest eingebauten Bedienelementen - kabellos oder über Draht verbunden.

nice® HD ist bereits bestens im Markt etabliert und schon heute fest auf fünf verschiedenen Flugzeugmustern installiert. Das nice® HD-System ist Ethernet-basiert (IP Standard), Standard seit über zehn Jahren für fast alle Kundensysteme im elektronischen Bereich. Es bietet verschiedenste Medien-Schnittstellen, beispielsweise USB, Apple und HDMI. So können persönliche elektronische Geräte angeschlossen, und darauf gespeicherte Video-/Audio-Inhalte entschlüsselt und für die Nutzung an Bord über das Ethernet-Netzwerk gesendet werden.

Die multifunktionale "nice HD Media Unit" umfasst unter anderem einen Blu-ray-Player mit Speicher und Update-Funktion sowie einen Audio/Video on Demand (AVoD)-Server und das preisgekrönte Moving Map-System niceview der Lufthansa Technik. Damit enthält das neue Gerät in einem Gehäuse alle Anwendungen und kann jeweils zwei davon gleichzeitig in HD-Qualität abspielen. Eine eigene Web-App ermöglicht volle Systemkontrolle und Content-Management über ein "Graphical Unser Interface" (GUI) auf dem persönlichen Endgerät (Apple, Android, Windows).

Das hochintegrierte digitale nice® HD-System basiert auf einem konventionellen und einem drahtlosen Breitband-Ethernet-Netzwerk. Die neueste Generation der Bedienoberfläche (User Interface) kombiniert ein Scrollrad mit einer animierten graphischen Benutzerschnittstelle.

Als Alternative zum Rad steht eine Touchscreen-Bedienung zur Verfügung. Die Nutzer von nice HD können alle Kabinenfunktionen auch kabellos über ihr Smartphone oder den Tablet-PC steuern.

Dank der offenen IP-Architektur ist nice® HD flexibel konfigurierbar. Lufthansa Technik bietet eine Vielzahl verschiedener Ausstattungspakete für die unterschiedlichsten Kabinenkonfigurationen an - von der Licht- und Klimasteuerung bis zur Integration von Produkten von Drittanbietern wie zum Beispiel von Satellitenkommunikationssystemen.

Das nice® HD-System benötigt nur minimalen Instandhaltungsaufwand.
Bei Entwicklung und Produktion kommen modernste Testverfahren (Highly Accelerated Life Test, HALT, bzw. Highly Accelerated Stress Screening, HASS) zur Anwendung. nice® HD erfüllt die aktuellen Anforderungen hinsichtlich legalen Streamings von HD Inhalten mit integriertem Kopierschutz (Digital Rights Management - DRM, der von Hollywood Studios akzeptiert wird. DRM ist ein System zum Schutz von Urheberrechtsdaten durch die Nutzung von sicheren Verteilungswegen und der Verhinderung von illegaler Datennutzung. Nur mit Hilfe von DRM ist es möglich, legal HD-Videos zu streamen.



Weitere interessante Inhalte
Joint Venture von Lufthansa Technik und GE XEOS baut Standort in Polen auf

06.12.2016 - Im polnischen Środa Śląska entsteht für 250 Millionen Euro ein Servicecenter für Wartung und Überholung von Großtriebwerken von GE Aviation. … weiter

Lufthansa Technik Royal Jet erhält umgebaute Luxus-737

29.11.2016 - Lufthansa Technik hat den zweiten neu ausgestatteten Boeing Business Jet (BBJ) an das VVIP-Charterflugunternehmen aus Abu Dhabi ausgeliefert. … weiter

Instandhaltungsberechtigungen erteilt Lufthansa Technik darf A350 komplett betreuen

15.11.2016 - Lufthansa Technik wurde vom Luftfahrtbundesamt (LBA) für alle Instandhaltungsarbeiten an der neuen Airbus A350-900 von Lufthansa lizensiert. … weiter

A340-Triebwerk CFM56-5C knackt 100.000 Flugstunden

07.11.2016 - Das erste CFM56-5C-Triebwerk hat die Schwelle von 100.000 Flugstunden überschritten. Der Motor wurde in 23 Jahren vier Mal vollständig von Lufthansa Technik überholt. … weiter

Triebwerke des Airbus A350 N3 darf Trent XWB überholen

07.11.2016 - Das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa Technik und Rolls-Royce hat vom Luftfahrt-Bundesamt die Genehmigung für die Überholung des A350-Antriebs erhalten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App