10.04.2013
FLUG REVUE

nice® HD: Volle Kontrolle - mit und ohne Kabel

Die Lufthansa Technik AG stellt mit "nice® HD" auf der Aircraft Interiors Expo in Hamburg die neueste Version ihres integrierten Kabinenmanagementsystems vor.

Lufthansa Technik nice HD

nice® HD Graphical User Interface. Foto und Copyright: Lufthansa Technik  

 

Mit dem "networked integrated cabin equipment" wird im Flugzeug das Management aller Kabinen-, Kommunikations- und Entertainment-Systeme so einfach wie im eigenen Haus - und das in bester Kino-Qualität. Gesteuert wird bequem vom eigenen Smartphone/Tablet (Apple, Android, Windows) oder fest eingebauten Bedienelementen - kabellos oder über Draht verbunden.

nice® HD ist bereits bestens im Markt etabliert und schon heute fest auf fünf verschiedenen Flugzeugmustern installiert. Das nice® HD-System ist Ethernet-basiert (IP Standard), Standard seit über zehn Jahren für fast alle Kundensysteme im elektronischen Bereich. Es bietet verschiedenste Medien-Schnittstellen, beispielsweise USB, Apple und HDMI. So können persönliche elektronische Geräte angeschlossen, und darauf gespeicherte Video-/Audio-Inhalte entschlüsselt und für die Nutzung an Bord über das Ethernet-Netzwerk gesendet werden.

Die multifunktionale "nice HD Media Unit" umfasst unter anderem einen Blu-ray-Player mit Speicher und Update-Funktion sowie einen Audio/Video on Demand (AVoD)-Server und das preisgekrönte Moving Map-System niceview der Lufthansa Technik. Damit enthält das neue Gerät in einem Gehäuse alle Anwendungen und kann jeweils zwei davon gleichzeitig in HD-Qualität abspielen. Eine eigene Web-App ermöglicht volle Systemkontrolle und Content-Management über ein "Graphical Unser Interface" (GUI) auf dem persönlichen Endgerät (Apple, Android, Windows).

Das hochintegrierte digitale nice® HD-System basiert auf einem konventionellen und einem drahtlosen Breitband-Ethernet-Netzwerk. Die neueste Generation der Bedienoberfläche (User Interface) kombiniert ein Scrollrad mit einer animierten graphischen Benutzerschnittstelle.

Als Alternative zum Rad steht eine Touchscreen-Bedienung zur Verfügung. Die Nutzer von nice HD können alle Kabinenfunktionen auch kabellos über ihr Smartphone oder den Tablet-PC steuern.

Dank der offenen IP-Architektur ist nice® HD flexibel konfigurierbar. Lufthansa Technik bietet eine Vielzahl verschiedener Ausstattungspakete für die unterschiedlichsten Kabinenkonfigurationen an - von der Licht- und Klimasteuerung bis zur Integration von Produkten von Drittanbietern wie zum Beispiel von Satellitenkommunikationssystemen.

Das nice® HD-System benötigt nur minimalen Instandhaltungsaufwand.
Bei Entwicklung und Produktion kommen modernste Testverfahren (Highly Accelerated Life Test, HALT, bzw. Highly Accelerated Stress Screening, HASS) zur Anwendung. nice® HD erfüllt die aktuellen Anforderungen hinsichtlich legalen Streamings von HD Inhalten mit integriertem Kopierschutz (Digital Rights Management - DRM, der von Hollywood Studios akzeptiert wird. DRM ist ein System zum Schutz von Urheberrechtsdaten durch die Nutzung von sicheren Verteilungswegen und der Verhinderung von illegaler Datennutzung. Nur mit Hilfe von DRM ist es möglich, legal HD-Videos zu streamen.



Weitere interessante Inhalte
Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Kostenloses Online Training Lufthansa schult verantwortungsvollen Umgang mit Drohnen

20.03.2017 - Lufthansa Technik präsentiert auf der Messe für Informationstechnik CeBIT die Initiative „SafeDrone“ zur Minimierung von Unsicherheiten und Risiken in der unbemannten Luftfahrt. … weiter

Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Lufthansa Technik Noch Ausbildungsplätze frei

21.02.2017 - Bei der Lufthansa-Technik-Gruppe werden die letzten freien Ausbildungsplätze in Kürze vergeben. Für fünf Berufe können sich Interessenten noch bewerben. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App