05.10.2016
FLUG REVUE

Ab 2018Qatar führt globale Flugzeug-Ortung ein

Als erste Fluggesellschaft will Qatar Airways das GlobalBeacon-System einsetzen. Mit der Technologie von Aireon und FlightAware sollen alle mit ADS-B ausgestatteten Flugzeuge in Echtzeit getrackt werden können.

A350 XWB Qatar ca 2014 Bug

Qatar führt von 2018 an ein globales Flugzeug-Tracking ein. (Foto: Airbus).  

 

Nach dem Verschwinden von Flug MH370 am 8. März 2014 erarbeitete die internationale Zivilluftfahrtorganisation ICAO Empfehlungen, damit Flugzeuge, die ihren Kurs verlassen, zuverläsig geortet werden können. Kern des so genannten Global Aeronautical Distress Safety System (GADSS) ist die Anforderung, dass Flugzeuge unter normalen Bedingungen ihre Position mindestens alle 15 Minuten an das Operationszentrum der Airline schicken. In Notfällen soll sich das Flugzeug sogar jede Minute melden. Die ICAO-Empfehlung, die im März 2016 vorgestellt wurde, soll ab 2021 in Kraft treten.

Qatar Airways hat sich bereits jetzt für ein entsprechendes System entschieden, das teilte die Airline vergangene Woche mit. GlobalBeacon von Aireon und FlightAware basiert auf dem in Flugzeugen installierten ADS-B (Automatic Dependent Surveillance-Broadcast). Anstelle der üblichen Funkempfänger am Boden nutzt das System allerdings Empfänger der Iridium-NEXT-Satelliten. Das ermögliche eine globale, minutengenaue Überwachung des ADS-B-Signals, das Flugzeuge senden. GlobalBeacon kombiniert Tracking-Informationen der US-Plattform FlightAware, darunter Start, Ziel, geplante Route, Position und geschätzte Ankunftszeit mit Daten von Aireons ADS-B-Überwachungssystem, das 2018 in Betrieb gehen soll.

Nach Angaben von Qatar wird GlobalBeacon in das ICAO-konforme TOPS-Flugüberwachungssystem integriert und durch minütliche Updates das Flottenmanagement verbessern. TOPS (Total Operations System) greift auf verschiedene Daten zum Flugbetrieb zu und gibt dem Betreiber Hinweise auf potentielle Probleme und Lösungsoptionen. 

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

21.08.2017 - Als Ergänzung zur 747 plante Boeing die 777, die sich schon bald zum Verkaufsschlager entwickelte. Wer die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt unsere Top 10. … weiter

Nahost-Airline vergibt Cockpitjobs Qatar Airways sucht airberlin-Piloten

18.08.2017 - Kurz nach der Insolvenz-Nachricht von airberlin hat Qatar Airways in Berlin zwei Rekrutierungs-Veranstaltungen für Piloten der deutschen Fluggesellschaft angesetzt. … weiter

Bewährungsprobe in der Wüste von Abu Dhabi Airbus A350-1000 für Hitztests in Al Ain

07.07.2017 - Airbus hat den A350-1000-Prototypen F-WLXV seit Mittwoch zu Hitzetests nach Al Ain im Osten der Vereinigten Arabischen Emirate entsandt. Dort wird der neue Zweistrahler in brüllender Wüstenhitze auf … weiter

UPDATE Überflugverbote und eingestellte Linien Arabischer Streit behindert Luftverkehr nach Katar

06.06.2017 - Der Luftverkehr in das Emirat Katar wird empfindlich behindert, seitdem mehrere arabische Staaten ihre Flugverbindungen nach Doha eingestellt haben und Flugzeuge aus Katar nicht mehr passieren lassen. … weiter

Südamerikanische Zweistrahler für Doha Qatar Airways least vier A350 von LATAM

03.03.2017 - Qatar Airways mietet sich zusätzliche A350 von Oneworld-Partner LATAM, um Nachfragespitzen abzudecken. Die erste A350 fliegt seit Freitag für Qatar Airways auch nach Deutschland. Sie trägt dabei die … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende