14.02.2017
FLUG REVUE

Flugzeugsitzhersteller aus Schwäbisch HallRecaro liefert mehr als 100.000 Sitze aus

Volle Auftragsbücher und Rekordzahl bei den Auslieferungen: Recaro Aircraft Seating hat 2016 seinen Umsatz um mehr als zehn Prozent gesteigert.

Recaro Aircraft Seating Endmontage Polen

Mehr als 100.000 Flugzeugsitze hat Recaro 2016 ausgeliefert. Foto und Copyright: Recaro Aircraft Seating  

 

Der Flugzeugsitzhersteller Recaro Aircraft Seating aus Schwäbisch Hall hat 2016 mehr als 100.000 Sitze ausgeliefert und damit nach eigenen Angaben einen neuen Rekord aufgestellt. Das teilte Recaro Ende vergangener Woche mit. Der Umsatz stieg um mehr als zehn Prozent, genaue Zahlen folgten im Mai nach Feststellung des Jahresabschlusses.

In den kommenden Jahren will das Familienunternehmen weiter wachsen. "Für die Zukunft sind ein weiterer weltweiter Stellenaufbau, Produkt- und Prozessinnovationen sowie ein weiterer Ausbau der Standorte geplant", so Dr. Mark Hiller, geschäftsführender Gesellschafter von Recaro Aircraft Seating.

Recaro investiert nach eigenen Angaben einen zweistelligen Prozentbereich des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Rund ein Drittel der 2016 verkauften Produkte seien dementsprechend Neuheiten gewesen. Zudem baut das Unternehmen für 13,5 Millionen Euro ein 6000 Quadratmeter großes Logistikzentrum in Schwäbisch Hall, die Eröffnung ist Ende 2017 geplant.

Der Sitzhersteller produziert an den vier Standorten Schwäbisch Hall, Świebodzin (Polen), Fort Worth (USA) und Qingdao (China). Am jüngsten Produktionsstandort Qingdao, der im Oktober 2013 eröffnet wurde, seien 2016 10.000 Sitze endmontiert worden. Das entspreche einer Verdoppelung im Vergleich zum Vorjahr. Für 2017 sei eine weitere Verdoppelung auf 20.000 Sitze geplant, die über den Auftragsbestand abgesichert sei.



Weitere interessante Inhalte
Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.02.2017 - Emirates hat ihren letzten, neuen Airbus mit GP7200-Triebwerken der Engine Alliance übernommen. Ihre künftigen A380 hat sie sich mit den alternativ angebotenen Rolls-Royce Trent-Triebwerken bestellt. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

Emergency Landing Assistant Unterstützung bei totalem Triebwerksausfall

22.02.2017 - An der Fernuniversität Hagen wurde ein Flugassistenzsystem entwickelt, das Piloten dabei helfen soll, nach einem Triebwerksausfall sicher notzulanden. … weiter

Berlin – Arktis – Berlin Sonderflug zum Nordpol

22.02.2017 - Airberlin bietet zum zehnten Mal einen Flug über die Arktis und den Nordpol an. Der zwölfstündige Sonderflug mit einem Airbus A330-200 startet am 1. Mai von Berlin-Tegel. … weiter

Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App