17.09.2013
FLUG REVUE

Zero-G-Airbus A300 landet in KölnTag der Luft- und Raumfahrt: Noch 5 Tage

Der Airbus A300 Zero-G, mit dem die europäischen Forscher auf Parabelflügen Schwerelosigkeit simulieren, wird am 22. September beim Tag der Luft- und Raumfahrt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Köln zu besichtigen sein.

Sein Spitzname "Kotzbomber" spiegelt nicht die Bedeutung wider, die dieses modifizierte Flugzeug für die moderne Weltraumforschung und die Ausbildung von Astronauten hat. Der zweistrahlige Airbus A300 Zero-G ist ein fliegendes Simulationslabor, in dem Forscher bei Parabelflügen bis zu 22 Sekunden lang simulierten Schwerelosigkeitbedingungen ausgesetzt sind. Da auf diesen Flügen der Magen der Beteiligten besonderen Strapazen ausgesetzt ist, erhielt das Flugzeug seinen wenig schmeichelhaften Spitznamen.

Normalerweise ist der Airbus A300 Zero-G in Frankreich stationiert. Zu Forschungskampagnen kommt er regelmäßig auch ins europäische Ausland. Derzeit läuft wieder eine Schwerelosigkeitskampagne, zu deren Abschluss die A300 Zero-G auf dem Flughafen Köln Bonn landen wird. Beim Tag der Luft- und Raumfahrt am 22. September wird das Flugzeug zur Besichtigung offen sein.

Zum Tag der Luft- und Raumfahrt beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln werden am 22. September mindestens 16 Flugzeuge vom DLR und seinen Partnern  ausgestellt, von der Cessna 208B Grand Caravan bis zur Boeing 777F. Der Tag der Luft- und Raumfahrt beginnt um 10.00 Uhr und geht bis 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App