16.09.2013
FLUG REVUE

Forschungsinstitute öffnen ihre TürenTag der Luft- und Raumfahrt: Noch 6 Tage

Einen Einblick hinter die Kulissen der deutschen und europäischen Spitzenforschung geben am 22. September beim Tag der Luft- und Raumfahrt des DLR die verschiedenen Forschungsinstitute am Standort Köln.

DLR Tag der Luft- und Raumfahrt 2013 EAC ISS Besucher

Beim Tag der Luft- und Raumfahrt können die Besucher auch das EAC besichtigen. Foto und Copyright: DLR  

 

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zeigt am 22. September am Standort Köln beim Tag der Luft- und Raumfahrt, an welchen Themen die Forscher des DLR arbeiten. Verschiedene Institute öffnen ihre Pforten und erlauben den Besuchern einen einmaligen Einblick in ihre Arbeit.

So zeigt zum Beispiel das DLR-Institut für Werkstoff-Forschung, was ein Klebstoff alles aushalten kann. Dort wird ein 20 Tonnen schwerer LKW an einem Kranhaken in die Höhe gezogen und soll rund eine Stunde schweben. Nach Angaben des DLR wird am Tag der Luft- und Raumfahrt aber nicht nur ein Klebstoff auf die Probe gestellt: "Auch metallische Werkstoffe, die beispielsweise für den Flugzeugbau genutzt werden, müssen einiges aushalten. Um zu zeigen, wie Risse bei großen, kontinuierlichen Belastungen entstehen, ziehen und zerren die Werkstoff-Forscher nicht nur an kleineren Proben, sondern auch an großen kreuzförmigen Proben, mit denen die Belastung in einem Flugzeugrumpf realitätsnah nachgestellt werden kann. Unter dem Mikroskop können die Besucher dann beobachten, wie sich feine Risse bilden."

Warum ein Flugzeug fliegt, wird am 22. September im Institut für Anstriebstechnik erklärt. Außerdem zeigt die Einrichtung den Besuchern, wie die Triebwerke der Zukunft aussehen können. Besonderes Highlight in diesem Institut ist aber der Hochdruck-Brennkammer-Prüfstand HBK-2. Das DLR schreibt: "Am Tag der Luft- und Raumfahrt 2013 können die Besucher diesen großen Industrieprüfstand besichtigen. Man kann sich ein Bild davon machen, wie es im Inneren des Prüfstands aussieht, wenn er in Aktion ist. Das Institut zeigt aber nicht nur, wie man für die Triebwerke der Zukunft forscht - auch die "Oldies" werden ausgestellt: Die zwei Original-Triebwerke, die ihren Dienst in der Luft bereits absolviert haben, zeigen, was ein Triebwerk heute alles leisten kann - und muss -, damit wir bequem und umweltverträglich in den Urlaub fliegen können. Kinder können bei einem Quiz erraten, warum ein Flugzeug fliegt, wie schwer es ist und wie viel Schub notwendig ist, damit es abhebt. Und beim Mitmach-Experiment werden Gegenstände gezeichnet, die dann virtuell in die Strömung eintauchen."

Neben weiteren wissenschaftlichen Einrichtungen, die auf die Besucher des Tags der Luft- und Raumfahrt warten, präsentiert sich auch das Europäische Astronauten-Trainingszentrum (EAC). Dort gibt es ab 11:00 Uhr ein Nonstop-Programm auf der Bühne in der großen Trainingshalle. Die Themen drehen sich dort natürlich alle um Astronautenausbildung. Viele aktive und ehemalige Astronatuten haben ihr Kommen zugesagt, so unter anderem Alexander Gerst, Reinhold Ewald, Hans Schlegel, Samantha Cristoforetti und Frank De Winne. Sie stehen den Besuchern im Laufe des Tages für Fragen zur Verfügung und signieren auch Autrogrammkarten.

Der Tag der Luft- und Raumfahrt findet am 22. September am DLR-Standort am Flughafen Köln Bonn statt. Die Tore werden um 10.00 Uhr geöffnet. Um 18.00 Uhr endet die Veranstaltung. Der Eintritt ist frei.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App