02.02.2016
FLUG REVUE

Neues Luftfahrt-Forschungszentrum in HamburgWirtschaft und Wissenschaft forschen an Zukunftsthemen

Im neuen TechCenter des Zentrums für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) in Hamburg-Finkenwerder sollen neue Technologien durch Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft schneller zur Marktreife geführt werden.

TechCenter des Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung Hamburg

Im ZAL TechCenter forschen Unternehmen und Wissenschaftler an künftigen Technologien für die zivile Luftfahrt. Foto und Copyright: M. Lindner/ZAL  

 

Großunternehmen wir Airbus und Lufthansa Technik, Zulieferer wie Diehl sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) beschäftigen sich gemeinsam im neuen Forschungszentrum ZAL TechCenter in Hamburg mit Innovationen in der zivilen Luftfahrt.

Das TechCenter in Hamburg fokussiert sich nach Angaben des ZAL auf sechs Forschungsschwerpunkte: zivile und sichere Nutzungsmöglichkeiten von Wasserstoff, Kabinen inklusive Stromversorgungs- und Klimaanlagensysteme, künftige Fertigungsmethoden wie 3D-Druck und neue Automatisierungsverfahren, Forschung zu Lärm und Vibrationen sowie Virtual Reality. Dabei geht es nicht um Grundlagenforschung, sondern um die nachfolgenden Entwicklungsschritte: neuartige Produkte und Konzepte sollen durch gezielte Kooperationen schneller und kostengünstiger zum Einsatz gebracht werden.

Das Forschungszentrum im Hein-Saß-Weg in Finkenwerder bietet 600 Arbeitsplätze auf 26.000 Quadratmetern Fläche. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf knapp 100 Millionen Euro. Offiziell wird das Gebäude am 7. März von Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz und weiteren Ehrengästen eröffnet. Am 12. März lädt die Einrichtung die Bevölkerung zum Tag der offenen Tür.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Schlechte Halbjahreszahlen bei Hongkongs Flag-Carrier Cathay Pacific fliegt tief in die Verlustzone

17.08.2017 - Mit einem Halbjahresverlust von umgerechnet 200 Mio. Euro hat Cathay Pacific die niedrigsten Einnahmen pro Passagierkilometer seit 2009 verzeichnet. Besonders nachteilig wirkten sich zu teure … weiter

Flugverkehr geht weiter airberlin stellt Insolvenzantrag

15.08.2017 - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft airberlin hat am Dienstag ein Insolvenzverfahren eröffnet. Dieser Schritt erfolgte, nachdem Großinvestor Etihad das Ende seiner finanziellen Unterstützung … weiter

Bestellt A380-Großkunde Emirates nach? "Ruler" aus Dubai besucht Airbus in Finkenwerder

15.08.2017 - Am Montag hat der Premierminister von Dubai, "His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum", das Airbus-Flugzeugwerk in Hamburg besucht und dabei die neuesten A380 für Emirates besichtigt. … weiter

Benefiz-Album von easyJet Einschlafen mit dem Sound von Triebwerken

15.08.2017 - Mit "Jet Sounds" veröffentlicht die britische Niedrigpreis-Airline sowohl eine Single als auch ein ganzes Album nur mit Triebwerksgeräuschen. Das soll beim Einschlafen helfen. … weiter

Leasing endet schon vor der Ersatzlieferung SIA mustert ihre erste A380 aus

14.08.2017 - Singapore Airlines hat den Leasingvertrag ihres ersten Airbus A380 beendet. Bislang wollte das Unternehmen damit warten, bis die erste von fünf neu nachbestellten A380 "auf dem Hof" steht. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot