30.08.2016
FLUG REVUE

Aero Engine Corporation of ChinaChina gründet staatseigenen Triebwerkshersteller

Das neue Unternehmen Aero Engine Corporation of China (AECC) soll künftige eigene Triebwerke entwickeln und zum Global Player in der Luftfahrtindustrie werden.

comac-c919-roll-out

Die COMAC C919 beim Roll-out in Shanghai. Sie erhält noch westliche Triebwerke. Foto und Copyright: COMAC  

 

Der chinesische Präsident Xi Jinping kündigte am Sonntag die Gründung von AECC an. Das Unternehmen wird von der chinesischen Regierung, der Stadt Peking sowie dem staatlichen Luftfahrt- und Rüstungskonzern Aviation Industry Corporation of China (AVIC) und dem staatlichen Flugzeughersteller Commercial Aircraft Corporation of China (Comac) finanziert. Der Kapitalstock beträgt 50 Milliarden Yuan (rund 6,7 Milliarden Euro).

In dem neuen Großunternehmen mit 96.000 Angestellten werden die drei bisherigen chinesischen Triebwerkshersteller fusioniert: AVIC Aviation Engine Corporation, Sichuan Chengfa Aero-Science & Technology sowie AVIC Aero-Engine Controls. Die Gründung von AECC war bereits im März im Rahmen des neuen Fünfjahresplanes angekündigt worden.

China baut bisher keine eigenen Flugzeugtriebwerke. Chinesische Kampfjets sind meist mit russischen Triebwerken ausgestattet, während man bei Zivilflugzeugen auf westliche Antriebe zurückgreift. Der Regionaljet ARJ21, der im Juni in Dienst gestellt wurde, ist mit zwei CF34 des amerikanischen Triebwerksherstellers GE Aviation ausgerüstet. Die COMAC C919, die dem Airbus A320 und der Boeing 737 Konkurrenz machen soll, wird von zwei LEAP des amerikanisch-französischen Konsortiums CFM International angetrieben. 


Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Neues Nordamerika-Ziel Mit Condor nach Phoenix

23.06.2017 - Amerika-Fans können ab Sommer 2018 mit der deutschen Airline direkt in das „Valley of the Sun“ fliegen. … weiter

Anfangsflugerprobung kommt voran Irkut MS-21 absolviert fünften Testflug

23.06.2017 - Am Mittwoch hat Russlands neuer Zweistrahler Irkut MS-21 seinen fünften Testflug absolviert. Dabei wurden erstmals die Landeklappen in sämtliche Stellungen gefahren. … weiter

Paris Air Show 2017 Das Flugprogramm in Le Bourget am Freitag

23.06.2017 - Mit dem ersten Tag für die allgemeine Öffentlichkeit ändert sich auch das Flugprogramm. Oldtimer sind nun häufiger zu sehen, und auch die Patrouille de France hat ihren Auftritt. … weiter

Paris Air Show 2017 Airbus und Boeing verkaufen fast 900 Flugzeuge

22.06.2017 - Es ist ein ständiges Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Luftfahrtgiganten. Auf der Internationalen Luftfahrtmesse in Le Bourget hatte Boeing nach der Ankündigung der 737 MAX 10 die Nase vorn. … weiter

Übersicht UPDATE: Bestellungen bei der International Paris Air Show 2017

22.06.2017 - Welche Airline hat bei der diesjährigen Air Show in Paris bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt? Sehen Sie in unserer aktuellen Auflistung die neuen Aufträge der Flugzeughersteller. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App