18.04.2015
Erschienen in: 05/ 2013 FLUG REVUE

Verbesserungen für den RiesenDie Triebwerke des Airbus A380

Weniger Verbrauch, höhere Zuverlässigkeit: Engine Alliance und Rolls-Royce arbeiten an der Weiterentwicklung ihrer Triebwerke für den Airbus A380.

Rolls-Royce Trent 900 am Airbus A380

Rolls-Royce Trent 900 am Airbus A380. Foto und Copyright: Airbus/Goussé  

 

IN DIESEM ARTIKEL

Gutes noch besser machen: Dieser Herausforderung stellen sich jeden Tag die Ingenieure der A380-Triebwerke. Auf beiden Seiten des Atlantiks kämpfen sie um jede Verbesserung, sei sie auch noch so gering. Neben der Reduzierung des Treibstoffverbrauchs stehen die Erhöhung der Zuverlässigkeit und der Haltbarkeit auf dem Plan. Rolls-Royce hat die erste, Trent 900EP genannte Phase (EP für Enhanced Performance) bereits abgeschlossen. Seit Anfang letzten Jahres entsprechen alle neu produzierten Antriebe diesem Standard. „Die Einsatzzuverlässigkeitsrate des Triebwerks beträgt 99,8 Prozent und ist damit auf einer Linie mit dem Airbus-Ziel für das Flugzeug“, sagt Peter Johnston, Head of Customer Marketing bei Rolls-Royce.

„Wir haben die Erfahrungen der letzten drei bis vier Jahre mit Technologien aus dem Trent 1000 und dem Trent XWB kombiniert. Die elliptische Form der Vorderkanten der Verdichterschaufeln stammt direkt aus diesen beiden Programmen. Jetzt können wir engere Spaltabstände fahren. Viel Arbeit investierten wir auch in die Verbesserung der Einsatzreife. Wir haben viele Dinge gleichzeitig geändert.“ Mit diesen teilweise auch nachrüstbaren Maßnahmen sank der Verbrauch um ein Prozent. Die Rate von Verspätungen, Annullierungen und ungeplanten Werkstattaufenthalten verbesserte sich laut Rolls-Royce um 50 Prozent.


WEITER ZU SEITE 2: Trent 900

1 | 2 | 3 |     


Weitere interessante Inhalte
Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

28.03.2017 - Gleich zwei neue A380 starteten am 25. März aus Hamburg in die Vereinigten Arabischen Emirate. Zwei unterschiedliche Kunden in Dubai und Abu Dhabi erhielten die neuen Vierstrahler. … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Gegenverkehr mit bedrohlichen Folgen A380-Wirbelschleppen: Deutscher Business Jet muss notlanden

08.03.2017 - Ein deutscher Business Jet ist am 7. Januar beim Flug über dem arabischen Meer in die Wirbelschleppen unter einer entgegen kommenden A380 geraten. Der kleine Zweistrahler vollführte mehrere … weiter

Größtes Gerät fliegt aus Korea nach Hessen Asiana stellt Frankfurt auf A380 um

06.03.2017 - Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines bedient ihre Route zwischen Seoul und Frankfurt seit Sonntag mit ihrem Flaggschiff Airbus A380-800. … weiter

Spektakulärer Sonderanstrich für Japans Flaggschiff ANA lackiert A380 als riesige Schildkröte

06.03.2017 - Japans größte Airline ANA schmückt ihren künftigen Airbus A380 mit einer Sonderlackierung als hawaiianische Meeresschildkröte "Flying Honu". … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App