27.02.2015
FLUG REVUE

Druckluft mindert GeräuscheDLR kämpft gegen Triebwerkslärm

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt testet ein neues System, das mit Hilfe von Drucklufteinspeisung in ein Triebwerk den Lärm reduzieren soll.

dlr-triebwerkstests-beruhigungskammer-laerm

Auf dem Prüfstand in Köln erprobt das DLR ein neues Verfahren zur Lärmreduzierung bei Triebwerken. Hier sind der Lufteinlauf und die Mikrofone zu sehen. Foto und Copyright: DLR  

 

Die Forschungen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) auf dem Gebiet der aktiven Lärmminderung bei Flugtriebwerken sind ein gutes Stück weiter. Auf dem Versuchsverdichterprüfstand beim Institut für Antriebstechnik in Köln konnte erstmals der Lärm mit Hilfe von gezielter Einspeisung von Druckluft reduziert werden. "Am Triebwerkseinlass entsteht der mit Abstand störendste Ton dort, wo sich der Hauptrotor mit hoher Geschwindigkeit vor einer fest installierten, weiteren Schaufelreihe, dem sogenannten Stator, dreht. Mit dem Druckluftverfahren ist es uns gelungen, die Lautstärke des besonders störenden Rotor-Stator-Tons für  kritische Abstrahlwinkel aus dem Triebwerk um bis zu zehn Dezibel zu senken. In der menschlichen Wahrnehmung  entspricht das etwa einer Halbierung der Lautstärke", sagt Prof. Dr. Lars Enghardt vom DLR-Institut für Antriebstechnik.

Mehrere mit Löchern versehene Ringe hinter dem Laufrad blasen gezielt Druckluft ein und erzeugen einen Gegenschall zum Lärm, der vom Luftstrom im Übergang von der Lauf- zur Leitscheibe erzeugt wird. Die Herausforderung besteht unter anderem darin, dass der auszuschaltende Ton nicht nur in einer Richtung leiser gemacht wird, sondern in alle Richtungen. Das Regelungssystem wurde von Airbus Group Innovations entwickelt. Bei den Tests wurde das Ultra-High-Bypass-Ratio-Rig (UHBR) wie ein Triebwerk beim Landeanflug mit niedrigen Drehzahlen betrieben. Ein Gerüst erlaubte die Anordnung von Mikrofonen an jede Position vor dem Triebwerkseinlauf.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Kooperation mit Air Europa Ryanair bietet Langstreckenflüge via Madrid an

23.05.2017 - Der irische Niedrigpreisriese Ryanair bietet neue Langstreckenverbindungen mit Umsteigen in Madrid an. Dort übernimmt Air Europa aus Spanien den transatlantischen Teil der Reise. … weiter

Belgische Lufthansa-Tochter Brussels Airlines erneuert A330-Flotte

23.05.2017 - Belgiens Flag-Carrier Brussels Airlines verjüngt mit sieben geleasten A330-300 seine Langstreckenflotte. … weiter

Zweistrahler für 280 Passagiere China und Russland gründen Großraumjetfirma

22.05.2017 - Mit der Gründung eines formellen Joint Ventures wollen China und Russland eine seit längerem angekündigte Partnerschaft zur Entwicklung eines zweistrahligen Großraumjets voranbringen. … weiter

VIP-Abfertigung gegen Gebühr Flughafen LAX eröffnet separates Luxus-Terminal

22.05.2017 - Als neues Angebot für Prominente und Superreiche bietet der Flughafen von Los Angeles neuerdings ein eigenes Terminal, "The Private Suite", zur Rundum-Luxus-Abfertigung an. Allerdings wird dafür eine … weiter

Bodensee-Airport Friedrichshafen Wizz Air bietet Direktflug nach Belgrad an

22.05.2017 - Die ungarische Fluggesellschaft Wizz Air fliegt ab sofort zweimal wöchentlich von Friedrichshafen nach Belgrad. Damit verdichtet die Airline ihr Flugangebot von Süddeutschland in die serbische … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App