16.07.2014
FLUG REVUE

EASA-Zulassung für neue A380-AntriebeEngine Alliance verbessert GP7200

Die EASA hat dem GP7272 und dem GP7272E die Zulassung erteilt. Die Triebwerke des Airbus A380 leisten nun einen Schub von 320 Kilonewton.

10-TopTen-GP7200 (jpg)

Das GP7200 treibt den Airbus A380 an. Foto: © Engine Alliance  

 

Das GP7272E erlaubt den Betrieb des Airbus A380 ohne Einschränkungen auch bei hohen Temperaturen ueber 30 Grad Celsius und kommt damit den Betreibern in Regionen wie dem Mittleren Osten entgegen.

Gleichzeitig verbessert die Engine Alliance die Haltbarkeit und die Wartungsintervalle des GP7200. Ein Modifikationspaket in der Hochdruckturbine soll die Zeit zwischen den Überholungen bei einem Einsatz in heißen und sandigen Gebieten um bis zu 50 Prozent erhöhen. Das Ziel lautet 3500 Flugzyklen. Der Entwurf für das Upgrade wurde im Oktober 2013 abgeschlossen. Die Teile werden seit Juni 2014 eingebaut und lassen sich bei einem Werkstattaufenthalt in bestehende Triebwerke einrüsten.

Derzeit fliegen 69 Airbus A380 mit dem GP7200. Die Abflugzuverlässigkeit beträgt laut Dean Athans, dem Präsidenten der Engine Allicance 99,9 Prozent und mache das GP7200 zum zuverlässigsten Triebwerk an der A380. Weitere Verbesserungen des Antriebs sind in Planung. Eine komplette Überarbeitung des Antriebs für ein A380-Retrofit steht derzeit aber nicht zur Debatte.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

28.03.2017 - Gleich zwei neue A380 starteten am 25. März aus Hamburg in die Vereinigten Arabischen Emirate. Zwei unterschiedliche Kunden in Dubai und Abu Dhabi erhielten die neuen Vierstrahler. … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Gegenverkehr mit bedrohlichen Folgen A380-Wirbelschleppen: Deutscher Business Jet muss notlanden

08.03.2017 - Ein deutscher Business Jet ist am 7. Januar beim Flug über dem arabischen Meer in die Wirbelschleppen unter einer entgegen kommenden A380 geraten. Der kleine Zweistrahler vollführte mehrere … weiter

Größtes Gerät fliegt aus Korea nach Hessen Asiana stellt Frankfurt auf A380 um

06.03.2017 - Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines bedient ihre Route zwischen Seoul und Frankfurt seit Sonntag mit ihrem Flaggschiff Airbus A380-800. … weiter

Spektakulärer Sonderanstrich für Japans Flaggschiff ANA lackiert A380 als riesige Schildkröte

06.03.2017 - Japans größte Airline ANA schmückt ihren künftigen Airbus A380 mit einer Sonderlackierung als hawaiianische Meeresschildkröte "Flying Honu". … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App