06.03.2013
FLUG REVUE

GE Aviation beginnt Passport-Montage

Das Triebwerk für die Geschäftsreisejets Bombardier Global 7000 und Global 8000 soll im zweiten Quartal dieses Jahres erstmals laufen.

Das Passport-Triebwerk liefert einen Schub von 73 Kilonewton und soll bis zu elf Prozent weniger Kraftstoff als andere Antriebe in dieser Klasse verbrauchen. Um Gewicht zu sparen setzen die Ingenieure auf ein Bläsergehäuse aus Verbundwerkstoffen. Der Bläser selbst entsteht in Blisk-Bauweise, um niedriegere Geräusche und Vibrationen in der Kabine zu erreichen. GE Aviation hat bereits mehrere Komponentenversuche mit dem Bläser, darunter zwei Tests mit einer losen Schaufel, absolviert. Die Triebwerksverkleidung stammt von Nexcelle, einem Gemeinschaftsunternehmen von GE und Safran.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Patrick Hoeveler



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot