18.03.2013
aero.de

GE Aviation bleibt Programmpartner der Boeing 777

GE Aviation baut das Triebwerk für die nächste Generation der Boeing 777, die 777X. Die US-Antriebsfirma ist mit dem GE90 bereits der alleinige Triebwerkslieferant der aktuellen 777-300ER und 777-200LR.

"Die Entscheidung, weiter mit GE zu arbeiten, ist mit Blick auf die Entwicklung, den Zeitplan und die Leistung des Flugzeugs der richtige Weg", sagte 777X-Programmchef Bob Feldman. Boeing will seinen neu aufgelegten Twin gegen Ende des Jahrzehnts auf den Markt bringen.

GE Aviation arbeitet bereits seit geraumer Zeit an einem Triebwerk für die neue 777X. Das als GE9X firmierende Konzept dient als Technologieträger für zwei Triebwerke in unterschiedlichen Schubklassen.

Für das 2019 erwartete EIS der 777-9X soll ein Antrieb mit knapp 100.000 Pfund Schub entwickelt werden. Wenn Boeing eine kleinere 777-8X nachschiebt würde dieses Flugzeug wohl mit einem GE9X mit knapp 90.000 Pfund Leistung abheben. Beide Triebwerke sollen damit weniger Maximalleistung erreichen als das aktuelle GE90-115B mit seinen 115.000 Pfund Schubkraft.

Dafür soll das GE9X aber einen Verbrauchsvorteil von zehn Prozent bieten. Durch den Einsatz von Verbundwerkstoffen will GE den Antrieb zudem leichter machen. Der Bläserdurchmesser liegt bei 3,35 Metern. Sowohl in der Turbine als auch in der Brennkammer wollen die Ingenieure keramische Verbundwerkstoffe anwenden.

Boeing wird das 777X-Programm voraussichtlich in den nächsten Wochen auf den Weg bringen. Die nächsten Schritte seinen die Angebotsfreigabe (ATO) durch das Management und schließlich der formelle Programmstart, teilte Boeing am vergangenen Freitag mit. Der neue Twin soll auf über 400 Sitze wachsen und ist Boeings Antwort auf den Airbus A350-1000.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg / flugrevue.de / PH


Weitere interessante Inhalte
Erweiterung für 777X-Metallverarbeitung Boeing wächst in Montana

18.08.2017 - Am Regionalflughafen von Helena, im US-Bundesstaat Montana, hat Boeing die Erweiterung eines Produktionswerks für Metallverarbeitung in Betrieb genommen. … weiter

United übernimmt die jüngste 777 Boeing liefert 1500. "Triple Seven"

18.07.2017 - US-Branchenriese United hat am Montag in Everett die 1500. Boeing 777 übernommen. 1994 war United auch der erste Abnehmer einer "Triple Seven" ("Dreimal Sieben"), die für Boeing zum jahrzehntelangen … weiter

US-Hersteller meldet Kundenübergaben Boeing liefert 183 Flugzeuge im zweiten Quartal aus

11.07.2017 - US-Branchenriese Boeing hat im zweiten Quartal 2017 insgesamt 183 neue Verkehrsflugzeuge ausgeliefert. Rekordhalter wurde die Boeing 737 mit 123 Auslieferungen. … weiter

Airlines wollen ihre Riesen-Zweistrahler später Boeing verschiebt 777X-Erstflug auf 2019

14.06.2017 - Boeing verschiebt den geplanten Erstflug seiner Boeing 777X um vier Monate von 2018 auf Februar 2019. Damit fängt der US-Flugzeughersteller eine leicht abgeschwächte Kundennachfrage auf. … weiter

Winterflugplan Singapore Airlines fliegt häufiger nach Paris

13.06.2017 - Singapore Airlines erhöht im Winterflugplan die Frequenz in die französische Hauptstadt - und will die Route mit einer Boeing 777 anstelle eines Airbus A380 bedienen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot