06.05.2014
FLUG REVUE

PW1500G in BerlinILA-Premiere: MTU zeigt Getriebefan der CSeries

MTU Aero Engines zeigt auf der ILA Berlin Air Show 2014 mit dem Pratt & Whitney PW1524G erstmals einen kompletten Getriebefan. Das Triebwerk kommt an der CSeries von Bombardier zum Einsatz.

3-PW1524G (jpg)

Das PW1524G bei Flugtests an der Boeing 747 von Pratt & Whitney. Foto und Copyright: Pratt & Whitney  

 

Das PW1524G stammt von Pratt & Whitney und kommt als Leihgabe nach Berlin. Bei diesem Getriebefan der Bombardier CSeries ist MTU Aero Engines unter anderem für die Hälfte des Hochdruckverdichters und die schnelllaufende Niederdruckturbine verantwortlich. Letztere zeichnet sich durch hohe Drehzahl und hohe strukturmechanische Belastbarkeit bei niedrigem Gewicht aus. Damit soll sie einen hohen Wirkungsgrad des Triebwerks und einen effizienteren Treibstoffverbrauch erreichen. Ein Exemplar wird am MTU-Stand in der Halle 2 (Nr. 2301) zu sehen sein.

Weitere MTU-Ausstellungshöhepunkte auf der diesjährigen ILA sind neben dem GTF drei weitere komplette Triebwerke: Zu sehen sind die militärischen Kraftpakete EJ200 für den Eurofighter, das GE38 des schweren Transporthubschraubers CH-53K sowie ein TP400-D6. Das TP400-D6 ist die stärkste Propellerturbine der westlichen Welt und treibt den neuen Airbus Militärtransporter A400M an. Darüber hinaus gibt das deutsche Triebwerksunternehmen einen Überblick über sein Komponentenportfolio sowie seine Instandhaltungsaktivitäten. Präsentiert wird unter anderem ein komplettes Turbinenzwischengehäuse des GE-Triebwerks GEnx für den Boeing 787 Dreamliner und die Boeing 747-8. Die MTU Maintenance präsentiert verschiedene Hightech-Reparaturverfahren. Wie Hochdruckverdichter von morgen aussehen können, demonstriert das Exponat eines Kompressors mit aktiver Spaltkontrolle. Als Gäste der MTU präsentieren Zukunftsforscher des Münchner Luftverkehr-Think-Tanks „Bauhaus Luftfahrt“ auf dem Stand in der Halle 2 unter anderem die Konzeptstudie eines sogenannten ‚Propulsive Fuselage‘. Sie veranschaulicht einen Ansatz zur intelligenten Integration eines umlaufenden Fans in den Flugzeugrumpf, dessen Widerstand durch die Absaugung der Grenzschicht in der Folge signifikant reduziert werden kann.

Die MTU ist auf der diesjährigen ILA nicht nur mit ihrem rund 250 Quadratmeter großen Stand präsent, sondern engagiert sich mit Ausstellungsobjekten und Experten auch an den Ständen des Bundeswirtschaftsministeriums und des Nachbarlandes Polen sowie vom 20 bis 22. Mai im International Suppliers Center (ISC). Im Einsatzpavillon der Bundeswehr zeigt die MTU ein RB199-Schnittmodell sowie den Tiger-Antrieb MTR390.  Die  Luftfahrt-Jobbörse im ILA CareerCenter findet in diesem Jahr am 23. und 24 Mai in der Halle 5 statt - hier ist die MTU mit einem Stand vertreten.



Weitere interessante Inhalte
Nach Flammabriss im Triebwerk Mitsubishi nimmt MRJ-Flugtests wieder auf

08.09.2017 - Nach einem Triebwerksproblem am 21. August musste die MRJ-Testflotte vorübergehend am Boden bleiben. Nun ist der Prototyp FTA-4 wieder in der Luft. … weiter

Neuer Zweistrahler ist steilanflugtauglich CSeries von Swiss im Linieneinsatz nach London City

09.08.2017 - Die Bombardier CSeries CS100 von Swiss hat am Dienstag ihren Liniendienst zum wegen seiner steilen Anflüge über die Hochhäuser des Finanzviertels besonders herausfordernden Flughafen London City … weiter

EASA und FAA ETOPS-Zertifizierung für A320neo-Antriebe

21.06.2017 - Die beiden Triebwerksoptionen für den Airbus A320neo, das PW1100G-JM von Pratt & Whitney und das Leap-1A von CFM International, haben die ETOPS-180-Zulassung erhalten. … weiter

Neuer Zweistrahler von Bombardier Erste Swiss-CS300 im Liniendienst

01.06.2017 - Vergangenen Freitag hat die Lufthansa-Tochter ihre erste Bombardier CS300 übernommen, am Donnerstag startete das neue Regionalflugzeug von Genf aus zu seinem ersten Linienflug nach London-Heathrow. … weiter

Pratt & Whitney Getriebefans für E-Jet E2 und MRJ zugelassen

01.06.2017 - Die US-amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat die Getriebefan-Triebwerke PW1900G und PW1200G für die neuen Regionaljets von Embraer und Mitsubishi zertifiziert. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende

Be a pilot