14.11.2014
FLUG REVUE

Umsatzvolumen von drei Milliarden EuroMTU Aero Engines setzt GEnx-Komponente instand

MTU Aero Engines liefert das Turbinenzwischengehäuse für das GEnx-Triebwerk von GE Aviation. Nun wird das deutsche Unternehmen diese Komponente auch instand setzen.

mtu-genx-turbinenzwischengehäuse

Das Turbinenzwischengehäuse des GEnx von GE Aviation wird von MTU Aero Engines in München produziert. Foto und Copyright: MTU Aero Engines  

 

Gemäß des nun unterzeichneten Vertrags ist MTU Aero Engines nu weltweit für die Instandhaltung der Turbinenzwischengehäuse (Turbine Center Frame, TCF) des GEnx-Triebwerks zuständig. Der Antrieb kommt an der Boeing 747-8 und 787 zum Einsatz. Die Komponente wird von der MTU in München gefertigt. Der Instandhaltungsvertrag läuft laut Angaben der Firma über den gesamten Lebenszyklus des Triebwerks und bedeutet für die MTU ein erwartetes Umsatzvolumen von mehr als 3 Milliarden Euro. „Seit rund fünf Jahren tragen wir als einziges Unternehmen weltweit die Verantwortung für die Entwicklung und Produktion dieses Bauteils des GEnx-Antriebs“, sagt Michael Schreyögg, MTU-Vorstand Programme. „Das Triebwerk für die Boeing-Langstreckenflieger hat sich im Markt hervorragend durchgesetzt; für die MTU ist es langfristig ein großes Plus sowohl bei der Produktion des GEnx als auch am Aftermarket beteiligt zu sein.“

Bisher konnte GE Aviation rund 1600 GEnx-Antriebe verkaufen. „Unser Unternehmen ist für die Instandhaltung dieser High-Tech-Komponente bestens aufgestellt,“ so Stefan Weingartner, Vorstand für die zivile Instandhaltung. „Noch in 2014 ist unser Maintenance Standort in Hannover bereit, erste Instandsetzungsaufträge für das GEnx-Turbinenzwischengehäuse umzusetzen. Hierbei profitieren wir von der langjährigen Instandsetzungserfahrung an diesem Standort.“ Bis dato hat die MTU mehr als 500 TCF-Module an GE Aviation geliefert.



Weitere interessante Inhalte
Längste Dreamliner-Version kommt nur aus Charleston Erste Boeing 787-10-Sektionen erreichen Endmontage

01.12.2016 - Das Boeing-Werk Charleston hat die erste mittlere Rumpfsektion für die erste Boeing 787-10 an die benachbarte Endmontagelinie geliefert. Damit kann der Bau der längsten Dreamliner-Version beginnen. … weiter

Neues Korean-Europaziel ab Seoul Korean Air nimmt Barcelona ins Programm

30.11.2016 - Ab April 2017 bedient Korean Air ihre neues Ziel Barcelona dreimal pro Woche nonstop. Auch für US-Verbindungen planen die Koreaner Wachstum. Flüge nach Kambodscha und Saudi-Arabien werden dagegen … weiter

Boeing 787 Zehnter Dreamliner an Vietnam Airlines ausgeliefert

25.11.2016 - Am 24. November hat das Boeing-Werk in Charleston eine weitere 787-9 an Vietnam Airlines ausgeliefert. Damit hat die vietnamesische Fluggesellschaft nun zehn der insgesamt 19 bestellten Dreamliner … weiter

Erste Auslieferung angeblich binnen weniger Tage Iran Air vor ersten Airbus-Übernahmen?

17.11.2016 - Iran Air soll, laut Brancheninformationen, vor den ersten Flugzeugübernahmen bei Airbus stehen. Für eine besonders kurzfristige Lieferung will die iranische Fluggesellschaft demnach fabrikneue, … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

15.11.2016 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare? Darüber … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App