28.04.2015
FLUG REVUE

Rückenwind im ersten QuartalMTU Aero Engines steigert Umsatz und Ergebnis

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte die MTU Aero Engines AG den Umsatz um 20 Prozent steigern. Das operative Ergebnis des deutschen Triebwerksunternehmens wuchs um zehn Prozent.

international-aero-engines-iae-v2500-instandsetzung-mtu

Das V2500 von IAE ist eines der wichtigsten Triebwerke im Portfolio der MTU Maintenance. Foto und Copyright: MTU Aero Engines  

 

Im ersten Quartal 2015 steigerte das in München beheimatete Unternehmen den Umsatz auf 1.099,5 Millionen Euro und das oeprative Ergebnis auf 97,7 Millionen Euro. Der Gewinn nach Steuern betrug 68,2 Millionen Euro, 22 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Aufgrund des starken Dollarkurses konnte MTU Aero Engines den Umsatz in den Bereichen des zivilen Neugeschäfts (um 27 Prozent auf 635,5 Mio. Euro) und der zivilen Instandhaltung (um 26 Prozent auf 383,9 Mio. Euro) steigern. Wichtigstes Triebwerk war hier vor allem das V2500 von International Aero Engines. Im militärischen Sektor ging der Umsatz allerdings um 22 Prozent auf 91,2 Millionen Euro zurück.

Der Gesamtauftragsbestand betrug 12.681,1 Millionen Euro, was laut MTU einer Produktionsreichweite von rund drei Jahren entspricht. Für das Gesamtjahr 2015 rechnet die Firma weiterhin mit einem Umsatz von  4,4 Mrd. Euro (2014: 3.913,9 Mio. Euro ). Das operative Ergebnis (EBIT bereinigt, 2014: 382,7 Mio. Euro) wird bei rund 420 Mio.Euro erwartet, der Gewinn nach Steuern (2014: 253,3 Mio. Euro) bei etwa 285 Mio. Euro. Die Prognose basiert auf einem Wechselkurs von 1,20 Dollar je Euro.



Weitere interessante Inhalte
Luftfahrt-Hochtechnologie aus Brandenburg Rolls-Royce baut 7000. Triebwerk in Dahlewitz

06.12.2016 - Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat in Dahlewitz bereits das 7000. Triebwerk produziert. Es wird an Gulfstream geliefert, um einen G550-Businessjet der Amerikaner anzutreiben. … weiter

A320neo-Triebwerk PW1100G-JM MTU weiht Serienmontage ein

21.10.2016 - Das deutsche Triebwerksunternehmen hat eine von weltweit drei Endmontagelinien des A320neo-Triebwerks PW1100G-JM am Hauptstandort in München aufgebaut. Am Donnerstag wurde die neue Produktionsstätte … weiter

Exklusiv So will MTU den Getriebefan noch besser machen

14.10.2016 - Im Rahmen von Clean Sky verantwortet MTU Aero Engines einen von fünf Triebwerksdemonstratoren. Der Münchener Triebwerkshersteller gewährt www.flugrevue.de exklusive Einblicke in die erprobten … weiter

MTU Aero Engines Neues Verfahren zur Herstellung von Nickel-Blisks

04.10.2016 - Für den Getriebfan von Pratt & Whitney ist bei MTU in München die Serienfertigung von Hochdruckverdichter-Blisks nach einem neuen Verfahren angelaufen. … weiter

Pratt & Whitney Nur 150 statt 200 Getriebefans dieses Jahr

21.09.2016 - Der US-amerikanische Triebwerkshersteller kämpft beim Hochlauf der PW1000G-Serie mit Problemen. Auch im nächsten Jahr werden vermutlich weniger Motoren ausgeliefert wie geplant. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App