13.11.2015
FLUG REVUE

Clean-Sky-ForschungsprogrammMTU Aero Engines testet Getriebefan-Demonstrator

MTU Aero Engines hat in München mit der Erprobung eines Triebwerksdemonstrators im Rahmen des EU-Forschungsprogramms Clean Sky begonnen.

mtu-aero-engines-sage-4-gruppenbild

Der SAGE-4-Demonstrator wird auf dem Prüfstand 3 von MTU Aero Engines erprobt. Von links: Dr. Joachim Wulf (Chief Engineer Technology Demonstrators, MTU Aero Engines), Dr. Jörg Henne (Leiter Entwicklung und Technologie, MTU Aero Engines), Dr. Rainer Martens (Vorstand Technik, MTU Aero Engines), Jean-Francois Brouckaert (Project Officer Engines, Clean Sky Joint Undertaking), Eric Dautriat (Executive Director Clean Sky Joint Undertaking), Bruno Stoufflet (Vice Chair of the Clean Sky Governing Board), Ministerialrat Dr. Helmut Greinke (BMWi) und Dr. Stefan Weber (Leiter Technologie und Vorauslegung). Foto und Copyright: MTU Aero Engines  

 

Der Demonstrator entstand auf Basis eines PW1500G-Getriebefans, der in der Bombardier CSeries zum Einsatz kommt. Pratt & Whitney hatte das Triebwerk für die Versuche zur Verfügung gestellt. Im Rahmen des Clean-Sky-Unterprogramms SAGE (Sustainable and Green Engines) soll der Demonstrator unter Leitung der MTU anderem neue Technologien in der Niederdruckturbine erproben. Dazu gehören Turbinenschaufeln aus Titanaluminid, Komponenten aus keramischen Verbundwerkstoffen und verbesserte Dichtungen. GKN steuert ein Turbinenaustrittsgehäuse mit akustischen Dämpfern und Avio Aero ein weiterentwickeltes Untersetzungsgetriebe bei. Von den in SAGE 4 getesteten Technologien erhoffen sich die Forscher kurzfristig eine weitere Reduzierung des Treibstoffverbrauchs um zwei bis drei Prozent. Langfristig sollen es bis zu acht Prozent sein.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

PW1000G für A320neo und CSeries Pratt & Whitney liefert zu wenige Getriebefans

27.01.2017 - Der US-Triebwerkshersteller Pratt & Whitney hat 2016 das bereits gesenkte Auslieferungsziel von 150 Getriebefans verfehlt. Nur 138 der neuen Triebwerke für Airbus A320neo und Bombardier CSeries wurden … weiter

Getriebefan 2.0 Nachhaltige Triebwerke: MTU macht PW1000G-Familie effizienter

05.01.2017 - Noch sparsamer, leiser und emissionsärmer: Der Münchener Triebwerksbauer MTU Aero Engines hat neue Technologien für die PW1000G-Familie erprobt. … weiter

Airbus-Zweistrahler Lufthansa erwartet 2017 zehn A320neo

02.01.2017 - Kurz vor Jahresende hat Lufthansa ihren fünften Airbus A320neo übernommen. Das Flugzeug soll am Montag zu seiner Heimatbasis Frankfurt überführt werden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App