13.11.2015
FLUG REVUE

Clean-Sky-ForschungsprogrammMTU Aero Engines testet Getriebefan-Demonstrator

MTU Aero Engines hat in München mit der Erprobung eines Triebwerksdemonstrators im Rahmen des EU-Forschungsprogramms Clean Sky begonnen.

mtu-aero-engines-sage-4-gruppenbild

Der SAGE-4-Demonstrator wird auf dem Prüfstand 3 von MTU Aero Engines erprobt. Von links: Dr. Joachim Wulf (Chief Engineer Technology Demonstrators, MTU Aero Engines), Dr. Jörg Henne (Leiter Entwicklung und Technologie, MTU Aero Engines), Dr. Rainer Martens (Vorstand Technik, MTU Aero Engines), Jean-Francois Brouckaert (Project Officer Engines, Clean Sky Joint Undertaking), Eric Dautriat (Executive Director Clean Sky Joint Undertaking), Bruno Stoufflet (Vice Chair of the Clean Sky Governing Board), Ministerialrat Dr. Helmut Greinke (BMWi) und Dr. Stefan Weber (Leiter Technologie und Vorauslegung). Foto und Copyright: MTU Aero Engines  

 

Der Demonstrator entstand auf Basis eines PW1500G-Getriebefans, der in der Bombardier CSeries zum Einsatz kommt. Pratt & Whitney hatte das Triebwerk für die Versuche zur Verfügung gestellt. Im Rahmen des Clean-Sky-Unterprogramms SAGE (Sustainable and Green Engines) soll der Demonstrator unter Leitung der MTU anderem neue Technologien in der Niederdruckturbine erproben. Dazu gehören Turbinenschaufeln aus Titanaluminid, Komponenten aus keramischen Verbundwerkstoffen und verbesserte Dichtungen. GKN steuert ein Turbinenaustrittsgehäuse mit akustischen Dämpfern und Avio Aero ein weiterentwickeltes Untersetzungsgetriebe bei. Von den in SAGE 4 getesteten Technologien erhoffen sich die Forscher kurzfristig eine weitere Reduzierung des Treibstoffverbrauchs um zwei bis drei Prozent. Langfristig sollen es bis zu acht Prozent sein.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
A320neo-Triebwerk PW1100G-JM MTU weiht Serienmontage ein

21.10.2016 - Das deutsche Triebwerksunternehmen hat eine von weltweit drei Endmontagelinien des A320neo-Triebwerks PW1100G-JM am Hauptstandort in München aufgebaut. Am Donnerstag wurde die neue Produktionsstätte … weiter

Exklusiv So will MTU den Getriebefan noch besser machen

14.10.2016 - Im Rahmen von Clean Sky verantwortet MTU Aero Engines einen von fünf Triebwerksdemonstratoren. Der Münchener Triebwerkshersteller gewährt www.flugrevue.de exklusive Einblicke in die erprobten … weiter

MTU Aero Engines Neues Verfahren zur Herstellung von Nickel-Blisks

04.10.2016 - Für den Getriebfan von Pratt & Whitney ist bei MTU in München die Serienfertigung von Hochdruckverdichter-Blisks nach einem neuen Verfahren angelaufen. … weiter

Pratt & Whitney Nur 150 statt 200 Getriebefans dieses Jahr

21.09.2016 - Der US-amerikanische Triebwerkshersteller kämpft beim Hochlauf der PW1000G-Serie mit Problemen. Auch im nächsten Jahr werden vermutlich weniger Motoren ausgeliefert wie geplant. … weiter

Lufthansa Technik und MTU Joint Venture zur Getriebefan-Instandhaltung?

20.09.2016 - Lufthansa Technik und MTU denken über ein Gemeinschaftsunternehmen zur Instandhaltung der PW1000G-Serie nach. Erste Entscheidungen werden zum Jahresende erwartet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App