13.11.2014
FLUG REVUE

Abholung per HubschrauberMTU Aero Engines übergibt letztes T64-100

MTU Aero Engines hat am 12. November das letzte von 166 modernisierten T64-Triebwerken an die Bundeswehr übergeben. Die Luftwaffe holte den Antrieb passenderweise mit einer Sikorsky CH-53 direkt bei der MTU in München ab.

mtu-aero-engines-t64-letztes-ch-53

Die Luftwaffe holte ihr letztes T64-100 bei der MTU Aero Engines mit einer Sikorsky CH-53 in München ab. Foto und Copyright: MTU Aero Engines  

 

Seit 1999 arbeitet MTU Aero Engines an der Erneuerung des T64-Triebwerks, das in der Sikorsky CH-53 der Bundeswehr zum Einsatz kommt. Der aktuelle Standard T64-100 bietet nun eine Leistung von 3229 Kilowatt. Die MTU hat 166 Exemplare des T64 hochgerüstet, die bis ins Jahr 2030 im Einsatz bleiben sollen. Der Auftrag hatte einen Gesamtwert von rund 85 Millionen Euro. „Wir danken der MTU Aero Engines für die kompetente und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Erst durch diese Umrüstmaßnahme und durch den damit verbundenen Leistungsgewinn war der Betrieb des CH-53 mit Staubfiltern, sogenannten EAPS (Engine Air Particle Separator), im ISAF-Einsatz erst möglich. Hierdurch konnte die Stehzeit der Triebwerke unter den Bedingungen ,Fliegen in sandhaltiger Luft' deutlich verlängert werden. Dies führte zur Verringerung des logistischen Aufwandes und letztendlich auch zu deutlichen Kostenreduzierungen“, sagte Oberstleutnant Stefan Walter, der es sich nicht nehmen ließ, das letzte T64 mit einer CH-53 in München-Allach abzuholen. Der Hubschrauber landete auf einem gesicherten Parkplatz der Firma.

Das T64 stammt von General Electric und wurde zwischen 1968 und 1975 von Klöckner-Humboldt-Deutz (KHD) in Lizenz für die deutschen CH-53 gebaut. Bei der MTU in München erfolgten hauptsächlich die Montage und Abnahmeläufe. Insgesamt wurden 247 T64-Triebwerke ausgeliefert.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Ersatzteilversorgung bis 2030 gesichert Bundeswehr lässt 26 CH-53 GS umrüsten

27.02.2017 - Die Bundeswehr lässt bei Airbus Helicopters 26 schwere Transporthubschrauber auf zukunftssichere Ersatzteile und Bauteile umrüsten, die ihren Betrieb mindestens bis zum Jahr 2030 ermöglichen. … weiter

US-Wahl bei der Luftwaffe Boeing CH-47F gegen Sikorsky CH-53K

21.12.2016 - Die Luftwaffe sucht einen Nachfolger für ihre Sikorsky- CH-53-Modelle. Boeing und Sikorsky konkurrieren um das Geschäft. Die Lieferungen sollen 2022 beginnen. … weiter

Riesen mit Rotoren Top 10: Die schwersten Hubschrauber der Welt

08.12.2016 - Kaum ein anderes Fluggerät bietet so viele Einsatzmöglichkeiten wie der Hubschrauber. Besonders als Transporter kann er schwer zugängliche Gegenden erreichen. Vor allem für militärische Zwecke stiegen … weiter

Sikorsky Erste Truppenversuche mit der CH-53K abgeschlossen

24.10.2016 - Das US Marine Corps hat bei Sikorsky in West Palm Beach die erste Phase der Truppenversuche mit den neuen Schwerlasthubschrauber King Stallion durchgeführt. … weiter

Probleme und Perspektiven Luftwaffe mit vielen Baustellen

11.07.2016 - Vor 60 Jahren begann die Aufstellung der Luftwaffe, die sich seither immer wieder neuen Herausforderungen stellen musste. Eine Verbesserung der Einsatzbereitschaft und Neubeschaffungen in wichtigen … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App