12.12.2014
FLUG REVUE

Instandhaltung und Neugeschäft werden integriertMTU Aero Engines verkleinert Vorstand

Das deutsche Triebwerksunternehmen will die Bereiche der zivilen Instandhaltung und die Neufertigung für zivile Antriebe stärker integrieren. MTU Aero Engines reagiert damit auf den Trend in der Branche, in dem diese Segmente immer stärker zusammenwachsen.

mtu-maintenance-cf6-hannover

Instandsetzung des CF6-Triebwerks bei der MTU Maintenance Hannover. Foto und Copyright: MTU Aero Engines  

 

Gerade bei den neuen Triebwerksgenerationen versuchen die Hersteller vermehrt, bei den Verkäufen von neuen Antrieben die Instandhaltung miteinzuschließen. Auf diesen branchenweiten Trend will MTU Aero Engines nun reagieren, zumal der aktuelle Vorstand für die zivile Instandsetzung, Dr. Stefan Weingartner (53), die MTU auf eigenen Wunsch zum 31. März 2015 verlassen wird. Schon zu Beginn des kommenden Jahres soll die neue Struktur in Kraft treten, in der die Verantwortung für die Standorte der MTU Maintenance im Ressort Technik unter Leitung von Dr. Rainer Martens (53) fällt. Der Bereich Marketing und Sales der MTU Maintenance wird in das Vorstandsressort Programme unter Leitung von Michael Schreyögg (48) eingegliedert. Damit besteht der künftige Vorstand der MTU nur noch aus drei Mitgliedern.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
airBaltic Mit der CS300 von Riga nach Abu Dhabi

27.02.2017 - Die lettische Fluggesellschaft verbindet in Kooperation mit Etihad Airways von Oktober an Riga und Abu Dhabi - mit ihren neuen Bombardier CS300. … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

PW1000G für A320neo und CSeries Pratt & Whitney liefert zu wenige Getriebefans

27.01.2017 - Der US-Triebwerkshersteller Pratt & Whitney hat 2016 das bereits gesenkte Auslieferungsziel von 150 Getriebefans verfehlt. Nur 138 der neuen Triebwerke für Airbus A320neo und Bombardier CSeries wurden … weiter

Getriebefan 2.0 Nachhaltige Triebwerke: MTU macht PW1000G-Familie effizienter

05.01.2017 - Noch sparsamer, leiser und emissionsärmer: Der Münchener Triebwerksbauer MTU Aero Engines hat neue Technologien für die PW1000G-Familie erprobt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App