01.02.2013
FLUG REVUE

MTU Maintenance testet GE90-115B auch in Hannover

Das stärkste zivile Triebwerk der Welt kann nach der Instandsetzung nun auch in Hannover auf dem Prüfstand getestet werden.

MTU Hannover Prüfstand GE90

Der Prüfstand der MTU Maintenance in Hannover kann nun auch das GE90-115B testen. Foto: © MTU Aero Engines  

 

Das GE90-115 von GE Aviation (siehe auch FLUG REVUE 2/2013) ist mit einem Schub von 512 Kilonewton das aktuell stärkste Triebwerk der Welt. Angesichts der weiter steigenden Fertigungsraten des Antriebs will sich die MTU Maintenance auf den wachsenden Instandsetzungsbedarf vorbereiten und hat den Prüfstand in Hannover für das GE90-110B und das GE90-115B entsprechend zugelassen. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir unseren Marktanteil am GE90 in der nahen Zukunft steigern werden“, sagte Dr. Stefan Weingartner, Vorstand Zivile Instandhaltung der MTU Aero Engines. „Gemäß unserer Prognosen erwarten wir bis 2020 etwa 2000 GE90-Triebwerke im Betrieb. Das ist eine vielversprechende Entwicklung und eine gute Gelegenheit für die MTU Maintenance, sich mit einem deutlichen Anteil in diesem Markt zu positionieren.“

Unterdessen hat das Unternehmen eine auf fünf Jahre angelegte Vereinbarung mit der brasilianischen Fluglinie GOL Linhas Aéreas Inteligentes für die Instandhaltung der CFM56-7B-Triebwerke unterzeichnet. Die Antriebe kommen an der Boeing-737-Flotte der Airline zum Einsatz. Der Vertragswert liegt bei rund 440 Millionen Dollar.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Getriebefan aus Bayern Montage des A320neo-Antriebs bei MTU

17.10.2017 - Der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines hat in München eine Montagelinie für den A320neo-Getriebefan aufgebaut – mit einigen technologischen Schmankerln. … weiter

Rahmenvertrag mit Bundeswehr MTU betreut TP400-D6-Triebwerke des A400M

11.10.2017 - MTU Aero Engines betreut in den nächsten fünf Jahren alle TP400-D6 Antriebe der deutschen Airbus-Militärtransporter A400M. … weiter

VIP-Interview Michael Schreyögg (MTU): „Wir brauchen militärische Technologieförderung“

09.05.2017 - Der Maschinenbau-Ingenieur Michael Schreyögg ist seit Juli 2013 als Vorstandsmitglied der MTU zuständig für die zivilen und militärischen Triebwerksprogramme sowie die Vermarktung und den Vertrieb der … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF