23.02.2016
FLUG REVUE

Singapore Airshow 2016MTU vermeldet Millionen-Aufträge

Der deutsche Triebwerkshersteller MTU Aero Engines hat auf der Singapore Airshow Aufträge im Wert von 500 Millionen Euro an Land gezogen. Gefragt sind vor allem Getriebefan-Triebwerke.

PW1500G auf dem Prüfstand

Die Triebwerke der Getriebefan-Familie PW1000G haben MTU Aufträge auf der Singapore Airshow beschert. Foto und Copyright: MTU  

 

Fast alle Aufträge, an denen MTU auf der Singapore Airshow beteiligt ist, beziehen sich auf die Getriebefan-(GTF)-Triebwerksfamilie PW1000G. An diesen Triebwerken des US-amerikanischen Herstellers Pratt & Whitney hat MTU einen Programmanteil zwischen 15 und 18 Prozent. Unter anderem ist MTU verantwortlich für die schnelllaufende Niederdruckturbine und die ersten vier Stufen des Hochdruckverdichters.

Die größte Bestellung auf der Singapore Airshow kommt von Air Canada und umfasst PW1500G-Triebwerke für 75 Flugzeuge der CSeries-Flotte des kanadischen Flugzeugherstellers Bombardier. Weitere Aufträge erhielt MTU für das PW1100G-JM-Modell, die Getriebefanversion für die A320neo-Familie. Die Fluggesellschaft VietJet Air, eine vietnamesische Billigfluglinie mit Sitz in Hanoi, bestellte 63 A320neo- und A321neo-Flugzeuge mit diesem Antrieb. Die US-Leasinggesellschaft Aerolease orderte 20 Mitsubishi Regional Jets mit PW1200G-Antrieben.

„Im zivilen Triebwerksgeschäft definieren die GTF-Programme für Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge die Zukunft der MTU,“ wird der MTU-Vorstandsvorsitzender Reiner Winkler in einer Pressemitteilung zitiert. Am MTU-Hauptstandort München liefen die Vorbereitungen auf die Endmontage des A320neo-Antriebs derzeit auf Hochtouren. Dort wird etwa ein Drittel aller neo-Triebwerke endmontiert.

Bei der Singapore Airshow war jedoch auch das Triebwerk der aktuellen A320-Familie, das V2500 von IAE, gefragt. Die MTU ist an der Order des Leasingunternehmens China Leasing-Gruppe (CALC) für 23 Flugzeuge beteiligt. 



Weitere interessante Inhalte
neo-Großkunde leidet unter Getriebefan-Kinderkrankheiten IndiGo beschränkt Reiseflughöhe ihrer A320neo

24.03.2017 - Die indische Fluggesellschaft IndiGo hat ihre Piloten angewiesen, als maximale Reiseflughöhe ihrer Airbus A320neo nur noch auf 30.000 Fuß zu steigen, um die Triebwerke der neuen Zweistrahler zu … weiter

A321 für American Airlines Airbus liefert fünftes Flugzeug aus Alabama

14.03.2017 - Die neue US-Endmontagelinie von Airbus in Mobile hat ihr fünftes Flugzeug in diesem Jahr an American Airlines ausgeliefert. … weiter

Flugzeugstrukturen für Airbus und Bombardier RUAG eröffnet Werk in Ungarn

02.03.2017 - Der Schweizer Technologiekonzern RUAG baut seine Produktionskapazitäten im Bereich Flugzeugstrukturbau aus. Im ungarischen Eger wurde ein neuer Fertigungsstandort eingeweiht. … weiter

airBaltic Mit der CS300 von Riga nach Abu Dhabi

27.02.2017 - Die lettische Fluggesellschaft verbindet in Kooperation mit Etihad Airways von Oktober an Riga und Abu Dhabi - mit ihren neuen Bombardier CS300. … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App