21.10.2016
FLUG REVUE

A320neo-Triebwerk PW1100G-JMMTU weiht Serienmontage ein

Das deutsche Triebwerksunternehmen hat eine von weltweit drei Endmontagelinien des A320neo-Triebwerks PW1100G-JM am Hauptstandort in München aufgebaut. Am Donnerstag wurde die neue Produktionsstätte offiziell eröffnet.

Einweihung Getriebefan-Endmontage bei MTU

MTU-CEO Reiner Winkler, die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und MTU-Technikvorstand Rainer Martens (v. l.) bei der Einweihung der Getriebefan-Endmontage in München. Foto und Copyright: MTU Aero Engines  

 

Die Serienmontage des Getriebefans (GTF) für den Airbus A320neo wurde am Donnerstag bei einer Zeremonie durch Ilse Aigner, die bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, eröffnet. Gleichzeitig teilte MTU Aero Engines mit, dass das erste Serientriebwerk vom Typ PW1100G-JM bereits endmontiert und an Airbus ausgeliefert wurde.

"Das PW1100G-JM ist das wichtigste Triebwerk für unsere Zukunft", sagte MTU-CEO Reiner Winkler. Man werde von dem hohen Auftragsbestand für die A320neo und der starken Nachfrage nach PW1100G-JM-Triebwerken profitieren. Das wird sich auch auf das Instandhaltungsgeschäft von MTU auswirken. "Das bedeutet für uns ein hohes Umsatzvolumen über den gesamten Lebenszyklus", so Winkler.

Die neue Endmontagelinie wurde von MTU selbst entwickelt und folgt dem Konzept der Linienproduktion. Sie besteht aus sechs Montagestationen, an denen vormontierte Komponenten und Module zusammengebaut werden. So lassen sich mehrere Triebwerke in unterschiedlichen Montagezuständen bearbeiten. Nach Angaben von Dr. Rainer Martens, Technik-Vorstand bei MTU, wurden bislang rund 15 Millionen Euro in die neue Montagelinie investiert.

Triebwerksproduktion verdoppelt sich

Wenn die PW1100G-JM-Linie Ende 2018 komplett hochgefahren ist, werden dort nach Angaben der MTU rund 100 Mitarbeiter im 6-Tage-Mehr-Schicht-Betrieb beschäftigt sein. Insgesamt arbeiten dann bei der MTU rund 400 Personen in der Produktion des PW1100G-JM-Programms.

„Durch die GTF-Triebwerke wird sich unsere Produktion binnen fünf Jahren verdoppeln. Letztes Jahr waren es etwa 2.000 Triebwerke und Module über unser gesamtes Triebwerksportfolio hinweg, im Jahr 2020 werden es bereits rund 4.000 sein“, so Martens. MTU steuert zum GTF neben der schnelllaufenden Niederdruckturbine auch die ersten vier Stufen des Hochdruckverdichters sowie Bürstendichtungen bei. Insgesamt hat MTU einen Programmanteil von 18 Prozent am A320neo-Antrieb.



Weitere interessante Inhalte
Getriebefan-Mängel noch immer nicht zuverlässig behoben Airbus: A320neo bleibt "herausfordernd"

27.07.2017 - Bei der Vorlage der Halbjahreszahlen hat Airbus eingeräumt, dass die Kinderkrankheiten mit den Getriebefans der A320neo noch nicht komplett ausgeräumt sind. Deshalb steigen die Auslieferungen noch … weiter

Großauftrag zum Staatsbesuch China bestellt 140 Airbus-Flugzeuge

05.07.2017 - Während eines Staatsbesuchs von Chinas Präsident Xi Jinping in Berlin hat die chinesische Beschaffungsbehörde CAS am Mittwoch bei Airbus 140 Flugzeuge geordert. … weiter

Britische Niedrigpreis-Airline Recaro-Sitze an Bord der ersten easyJet-A320neo

05.07.2017 - easyJet hat den ersten Airbus A320neo mit den Leichtbausitzen SL3510 übernommen. Die britische Niedrigpreis-Airline hat insgesamt 20.000 Recaro-Sitze für 130 A320neo bestellt. … weiter

Übersicht UPDATE: Bestellungen bei der International Paris Air Show 2017

22.06.2017 - Welche Airline hat bei der diesjährigen Air Show in Paris bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt? Sehen Sie in unserer aktuellen Auflistung die neuen Aufträge der Flugzeughersteller. … weiter

EASA und FAA ETOPS-Zertifizierung für A320neo-Antriebe

21.06.2017 - Die beiden Triebwerksoptionen für den Airbus A320neo, das PW1100G-JM von Pratt & Whitney und das Leap-1A von CFM International, haben die ETOPS-180-Zulassung erhalten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot