07.11.2016
FLUG REVUE

Triebwerke des Airbus A350N3 darf Trent XWB überholen

Das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa Technik und Rolls-Royce hat vom Luftfahrt-Bundesamt die Genehmigung für die Überholung des A350-Antriebs erhalten.

Rolls-Royce Trent XWB

Das Trent XWB von Rolls-Royce kommt künftig im A350 XWB zum Einsatz. Foto und Copyright: Rolls-Royce  

 

Noch in diesem Jahr soll Lufthansa ihren ersten Airbus A350-900 erhalten, der in München stationiert wird. Die Lufthansa-A350-Flotte wird künftig von Lufthansa Technik betreut. Dabei ist N3 Engine Overhaul Services für die Überholung der Trent-XWB-Triebwerke von Rolls-Royce zuständig.

Planmäßige Einlastungen der Trent XWB im thüringischen Arnstadt würden in den nächsten Jahren erwartet, so N3. Die vom Luftfahrt-Bundesamt genehmigten Montageabläufe üben die Mechaniker an einem Trent-XWB-Trainingstriebwerk, das Mitte Oktober bei N3 angeliefert wurde. Es wird in den kommenden Monaten auch für die Erprobung neuer Werkzeuge genutzt.

Das Triebwerk des A350 werde das Geschäft für N3 Engine Overhaul Services in den kommenden Jahren prägen, so N3-Geschäftsführer Alexander Stern. Mit der Betriebsgenehmigung für das Trent XWB erweitert das Unternehmen sein Portfolio um einen vierten Motorentyp. Bisher werden das Trent 500 (A340), Trent 700 (A330) und das Trent 900 (A380) betreut.

Parallel baut N3 seine Reparaturkapazitäten für Triebwerksbauteile aus. So erhielt das Unternehmen den Zuschlag von Rolls-Royce, Reparaturen an Blisk-Bauteilen des Hochdruckverdichters des Trent XWB zu übernehmen. Auch die Reparatur der Bauteile für die Triebwerksaufhängung des A350-Antriebs werden bei N3 durchgeführt. Für diese neuen Verfahren wurde in spezialisierte Maschinen investiert.



Weitere interessante Inhalte
Billiger in der Herstellung und einfacher im Aufbau Airbus entwickelt einteiligen CFK-Flügelmittelkasten

18.01.2017 - Airbus-Ingenieure in Nantes und Toulouse haben einen einteiligen CFK-Flügelmittelkasten entwickelt, mit dem man die Herstellungskosten um 20 Prozent vermindern kann. … weiter

Weitergehende Zusammenarbeit geplant Iran Air: Codeshare mit Lufthansa

18.01.2017 - Als erste westliche Airline seit dem politischen Tauwetter mit dem Iran hat die Deutsche Lufthansa eine neue Codeshare-Vereinbarung mit Iran Air geschlossen. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Deutsches Drehkreuz ändert seine Strategie Frankfurter Passagierzahl 2016 leicht gesunken

13.01.2017 - Der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt musste im Jahr 2016 einen leichten Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen. Zum Jahresende erholte sich das Aufkommen wieder. Die Fracht legte deutlich zu. … weiter

Internet auf der Kurz- und Mittelstrecke Lufthansa und Austrian gehen online

11.01.2017 - Fluggäste können bei Lufthansa und Austrian Airlines nun auch auf Europa-Strecken im Internet surfen - zunächst sogar umsonst. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App