07.11.2016
FLUG REVUE

Triebwerke des Airbus A350N3 darf Trent XWB überholen

Das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa Technik und Rolls-Royce hat vom Luftfahrt-Bundesamt die Genehmigung für die Überholung des A350-Antriebs erhalten.

Rolls-Royce Trent XWB

Das Trent XWB von Rolls-Royce kommt künftig im A350 XWB zum Einsatz. Foto und Copyright: Rolls-Royce  

 

Noch in diesem Jahr soll Lufthansa ihren ersten Airbus A350-900 erhalten, der in München stationiert wird. Die Lufthansa-A350-Flotte wird künftig von Lufthansa Technik betreut. Dabei ist N3 Engine Overhaul Services für die Überholung der Trent-XWB-Triebwerke von Rolls-Royce zuständig.

Planmäßige Einlastungen der Trent XWB im thüringischen Arnstadt würden in den nächsten Jahren erwartet, so N3. Die vom Luftfahrt-Bundesamt genehmigten Montageabläufe üben die Mechaniker an einem Trent-XWB-Trainingstriebwerk, das Mitte Oktober bei N3 angeliefert wurde. Es wird in den kommenden Monaten auch für die Erprobung neuer Werkzeuge genutzt.

Das Triebwerk des A350 werde das Geschäft für N3 Engine Overhaul Services in den kommenden Jahren prägen, so N3-Geschäftsführer Alexander Stern. Mit der Betriebsgenehmigung für das Trent XWB erweitert das Unternehmen sein Portfolio um einen vierten Motorentyp. Bisher werden das Trent 500 (A340), Trent 700 (A330) und das Trent 900 (A380) betreut.

Parallel baut N3 seine Reparaturkapazitäten für Triebwerksbauteile aus. So erhielt das Unternehmen den Zuschlag von Rolls-Royce, Reparaturen an Blisk-Bauteilen des Hochdruckverdichters des Trent XWB zu übernehmen. Auch die Reparatur der Bauteile für die Triebwerksaufhängung des A350-Antriebs werden bei N3 durchgeführt. Für diese neuen Verfahren wurde in spezialisierte Maschinen investiert.



Weitere interessante Inhalte
Vorfeld-Unfall am Frankfurter Flughafen Leere Lufthansa-A380 kollidiert mit Catering-Truck

21.08.2017 - Kurz nach seiner Ankunft aus Shanghai ist ein leerer Lufthansa-Airbus A380 am Sonntagabend auf dem Frankfurter Flughafen mit einem Transporter für Bordverpflegung zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde … weiter

Nahost-Airline vergibt Cockpitjobs Qatar Airways sucht airberlin-Piloten

18.08.2017 - Kurz nach der Insolvenz-Nachricht von airberlin hat Qatar Airways in Berlin zwei Rekrutierungs-Veranstaltungen für Piloten der deutschen Fluggesellschaft angesetzt. … weiter

Schlechte Halbjahreszahlen bei Hongkongs Flag-Carrier Cathay Pacific fliegt tief in die Verlustzone

17.08.2017 - Mit einem Halbjahresverlust von umgerechnet 200 Mio. Euro hat Cathay Pacific die niedrigsten Einnahmen pro Passagierkilometer seit 2009 verzeichnet. Besonders nachteilig wirkten sich zu teure … weiter

Ryanair will Lufthansa-Übernahme verhindern Kartellbeschwerde gegen airberlin-Hilfen

16.08.2017 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair hat bei der EU-Kommission Beschwerde gegen die Bundeshilfen für airberlin eingereicht. Die Hilfen verstießen gegen Wettbewerbsrecht und dienten nur … weiter

Flugverkehr geht weiter airberlin stellt Insolvenzantrag

15.08.2017 - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft airberlin hat am Dienstag ein Insolvenzverfahren eröffnet. Dieser Schritt erfolgte, nachdem Großinvestor Etihad das Ende seiner finanziellen Unterstützung … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot