09.05.2014
FLUG REVUE

Internationale ForschungskooperationNASA startet Testprogramm zu alternativen Kraftstoffen

Eine Flotte von Luftfahrzeugen, darunter auch Forschungsflugzeuge aus Deutschland und Kanada, startete am 7. Mai 2014 erstmals in Palmdale, Kalifornien, zu einer ganzen Serie von Flügen innerhalb des NASA-Programms ACCESS II. Zwei Wochen lang werden sie die Emissionen aus alternativen Kraftstoffen beobachten.

ACCESS steht für Alternative Fuel Effects on Contrails and Cruise Emissions, und die Formation führt stets die DC-8 des Armstrong Flight Research Centers an. Sie nutzt während der Flüge verschiedene alternative Kraftstoffe, und hinter ihr fliegen die bestens ausgestatteten „Labors“: die Falcon 20-E5 des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, eine CT-113 des National Research Council of Canada (NRC) und eine HU-25 Guardian vom Langley Research Center. Die DC-8 spielt dabei die Rolle des „Guinea Pigs“, des Versuchskaninchens also, das während der Flüge in seinen Triebwerken entweder traditionellen Kraftstoff JP-8 oder eine 50:50-Mischung aus JP-8 und Kohlenwasserstoffverbindungen verbrennt. Diese wiederum werden zum größten Teil aus dem Leindotter erzeugt, einer stark ölhaltigen Nutzpflanze.

Die Versuche setzen eine entsprechende Kampagne aus dem Vorjahr fort, bei der bereits festgestellt worden war, dass die Verbrennung von Beimengungen alternativer Kraftstoffe zwischen 40 und 60 Prozent niedrigere Emissionen erbrachte. Allerdings war es damals noch nicht möglich, einen Zusammenhang zwischen der jeweiligen Verbrennung und der nachfolgenden Entstehung von Kondensstreifen herzustellen. Anders gesagt: Welche Mischung erzeugt die meisten Kondensstreifen? Diesem Geheimnis will man jetzt auf die Spur kommen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Zweite Flugtestserie NASA untersucht adaptive Flügelhinterkanten

31.05.2017 - Mit einer modifizierten Gulfstream GIII hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA Flugtests in Kalifornien durchgeführt. … weiter

Experimental-Raumgleiter der US Air Force X-37B landet nach 718 Tagen im All in Florida

08.05.2017 - Der geheimnisvolle Raumgleiter X-37B der US Air Force ist nach fast zwei Jahren im Weltraum am Kennedy Space Center in Florida gelandet. … weiter

Bemannte Raumfahrt Boeings Tor zum Weltall

19.04.2017 - Eine Raumstation in Mondnähe und ein Mars-Raumschiff: Der amerikanische Flugzeug- und Raumfahrtkonzern hat neue Konzepte für die interplanetare Raumfahrt vorgestellt. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter

Luftfahrtfortschung NASA führt Überschall-Testflüge durch

21.03.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde will mit einer Reihe von Flugtests Technologien untersuchen, die künftige Überschallflugzeuge effizienter machen sollen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App