05.06.2014
FLUG REVUE

2500 Triebwerksscheiben pro JahrRolls-Royce eröffnet neues Werk

Rolls-Royce hat heute im britischen Washington, Tyne and Wear, ein neues Werk zur Produktion von Bläser- und Turbinenscheiben für die Trent-Familie eröffnet.

rolls-royce-trent xwb-montage

Scheiben für das Trent-XWB-Triebwerk des Airbus A350 XWB enstehen nun im neuen Werk von Rolls-Royce in Washington. Foto und Copyright: Rolls-Royce  

 

Der stellvertretende Premierminister Nick Clegg eröffnete heute offiziell die 18000 Quadratmeter umfassende Einrichtung von Rolls-Royce in Washington, Tyne and Wear, im Nordosten Englands. Das Werk fertigt Bläser- und Turbinenscheiben für die Trent-Triebwerke. Die Komponenten zählen zu den am stärksten belasteten Teilen in einem Turbofan. An ihnen sind jeweils die Laufschaufeln befestigt. So muss eine Turbinenscheibe im Trent XWB bis zu 1700 Grad Celsius aushalten, und die Bläserschaufeln rotieren sich mit einer Geschwindigkeit von 2700 Umdrehungen pro Minute.

Ein hoher Automatisierungsgrad und neueste Maschinen reduzieren die Herstellungszeit in Washington laut Rolls-Royce um 50 Prozent. Einige der Techniken wurden im Advanced Manufacturing Research Centre (AMRC) in Rotherham entwickelt. Ab 2016 sollen 2500 Scheiben pro Jahr entstehen. Das Investitionsvolumen der neuen Anlage liegt bei 100 Millionen Pfund.



Weitere interessante Inhalte
Hilfsgetriebe für Rolls-Royce-Triebwerke Aero Gearbox International eröffnet Werk in Polen

13.04.2017 - Das Joint Venture von Rolls-Royce und Safran Transmission Systems hat den Betrieb am neuen Standort in Ropczyce im Südosten Polens aufgenommen. Dort sollen alle Hilfsgetriebe für künftige … weiter

Längster Airbus-Zweistrahler kreist über Moron A350-1000 schließt Lärmtests ab

07.04.2017 - Das A350-1000 Testflugzeug MSN065 hat am 5. April eine Lärmtestkampagne im spanischen Moron abgeschlossen. Seit Ende März war der neue Zweistrahler dort mit Spezialtechnik "belauscht" worden. … weiter

A380-Triebwerk 500. GP7200 im Einsatz

01.03.2017 - Mit der der jüngsten Auslieferung an Emirates hat das Triebwerkskonsortium Engine Alliance einen Meilenstein erreicht: Insgesamt 125 Airbus A380 fliegen nun mit GP7200-Triebwerken. … weiter

Britischer Triebwerkshersteller Rolls-Royce fährt Milliardenverlust ein

15.02.2017 - Der Verfall des britischen Pfund nach dem Brexit-Votum und ein Korruptionsskandal belasten die Bilanz des britischen Triebwerksherstellers. … weiter

Emirates Airbus verschiebt A380-Auslieferung

02.01.2017 - Der europäische Flugzeughersteller liefert zwölf Airbus A380 später an Emirates aus als geplant. Probleme mit den Trent-900-Triebwerken von Rolls-Royce sollen der Grund sein. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App