15.02.2017
FLUG REVUE

Britischer TriebwerksherstellerRolls-Royce fährt Milliardenverlust ein

Der Verfall des britischen Pfund nach dem Brexit-Votum und ein Korruptionsskandal belasten die Bilanz des britischen Triebwerksherstellers.

Rolls-Royce Trent XWB

Für 2017 gibt sich Rolls-Royce vorsichtig optimistisch, auch dank steigender Produktionszahlen des Trent XWB (Airbus A350 XWB). Foto und Copyright: Rolls-Royce  

 

Obwohl der Umsatz 2016 um neun Prozent auf 15 Milliarden Pfund (ca. 17,7 Mrd. Euro) stieg, muss Rolls-Royce für das vergangene Geschäftsjahr einen Rekordverlust von gut 4 Milliarden Pfund (rund 4,7 Mrd. Euro) hinnehmen. Das teilte der britische Triebwerkshersteller am Dienstag mit. 2015 konnte das Unternehmen mit Sitz in Derby noch einen Gewinn von 84 Millionen Pfund ausweisen. 

Grund für die roten Zahlen ist unter anderem der Wechselkurseinbruch des britischen Pfunds gegenüber des US-Dollars nach dem Volksentscheid für einen Austritt Großbritanniens aus der EU. Der Wert der von Rolls-Royce abgeschlossenen Währungssicherungsgeschäfte musste deshalb um 4,4 Milliarden Pfund nach unten korrigiert werden.

Zudem drücken die Zahlung von rund 700 Millionen Pfund zur Beilegung einer Bestechungs- und Korruptionsaffäre sowie Belastungen bei Pensionsverpflichtungen den Gewinn des britischen Traditionsunternehmens. Der schwächelnde Markt in der Business Aviation und bei älteren Trent-700-Triebwerken (Airbus A330) sorgte zudem für geringere Margen.



Weitere interessante Inhalte
Hilfsgetriebe für Rolls-Royce-Triebwerke Aero Gearbox International eröffnet Werk in Polen

13.04.2017 - Das Joint Venture von Rolls-Royce und Safran Transmission Systems hat den Betrieb am neuen Standort in Ropczyce im Südosten Polens aufgenommen. Dort sollen alle Hilfsgetriebe für künftige … weiter

Längster Airbus-Zweistrahler kreist über Moron A350-1000 schließt Lärmtests ab

07.04.2017 - Das A350-1000 Testflugzeug MSN065 hat am 5. April eine Lärmtestkampagne im spanischen Moron abgeschlossen. Seit Ende März war der neue Zweistrahler dort mit Spezialtechnik "belauscht" worden. … weiter

Neues Rolls-Royce-Triebwerk für Boeing 787 Trent 1000 TEN fliegt erstmals an einem Dreamliner

08.12.2016 - Nach dem Erstflug an einer Boeing 747-200 im März bringt die neue Variante des Trent 1000 zum ersten Mal eine Boeing 787 in die Luft. … weiter

Luftfahrt-Hochtechnologie aus Brandenburg Rolls-Royce baut 7000. Triebwerk in Dahlewitz

06.12.2016 - Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat in Dahlewitz bereits das 7000. Triebwerk produziert. Es wird an Gulfstream geliefert, um einen G550-Businessjet der Amerikaner anzutreiben. … weiter

Triebwerke des Airbus A350 N3 darf Trent XWB überholen

07.11.2016 - Das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa Technik und Rolls-Royce hat vom Luftfahrt-Bundesamt die Genehmigung für die Überholung des A350-Antriebs erhalten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App