27.02.2014
FLUG REVUE

Advance und UltraFanRolls-Royce stellt neue Antriebsfamilie vor

Das britische hat an seinem Standort in Derby Details für die künftigen Triebwerksgenerationen enthüllt. Erstmals soll auch ein Untersetzungsgetriebe zum Einsatz kommen.

rolls-royce-ultrafan-schnittzeichnung

Der UltraFan erhält ein Getriebe hinter dem Bläser. Foto und Copyright: Rolls-Royce  

 

Der erste Vertreter der beiden neuen Antriebsfamilien trägt den Namen Advance und soll ab 2020 verfügbar sein. Das Triebwerk baut im Wesentlichen auf dem Entwurf von Rolls-Royce für einen Antrieb der 777X auf. Dank einem Nebenstromverhältnis von mindestens 11:1 und einem Gesamtdruckverhältnis von 60:1 sinkt der Treibstoffverbrauch im Vergleich zum Trent 700 um rund 20 Prozent. Größte Neuerungen sind der Bläser mit Schaufeln aus Verbundwerkstoffen und eine geänderte Stufenzahl bei den Turbinen. Auch keramische Verbundwerkstoffe kommen zum Einsatz. Einen Schritt weiter geht das UltraFan-Konzept: Es weist ein Nebenstromverhältnis von 15:1 und ein Gesamtdruckverhältnis von 70:1 auf. Der Verbrauch gegenüber dem Trent 700 des Airbus A330 sinkt um bis zu 25 Prozent. Laut Rolls-Royce wäre eine Indienststellung ab 2025 möglich. Hier wollen die Briten erstmals ein Untersetzungsgetriebe verwenden, um den Bläser von der Niederdruckwelle abzukoppeln. Außerdem untersuchen die Ingenieure einen Bläser mit verstellbaren Schaufeln, um auf das schwere Schubumkehrsystem der Triebwerksgondel verzichten zu können. Ein Demonstrator-Triebwerk soll Ende dieses Jahrzehnts erprobt werden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Britischer Triebwerkshersteller Rolls-Royce fährt Milliardenverlust ein

15.02.2017 - Der Verfall des britischen Pfund nach dem Brexit-Votum und ein Korruptionsskandal belasten die Bilanz des britischen Triebwerksherstellers. … weiter

Modernisierter Langstreckenflieger Airbus zeigt die erste A330neo

02.01.2017 - Noch ohne Triebwerke, aber lackiert: Airbus hat vor Weihnachten Fotos der ersten A330neo veröffentlicht. Allerdings verzögert sich wohl die erste Auslieferung an TAP Portugal um mehrere Monate. … weiter

Emirates Airbus verschiebt A380-Auslieferung

02.01.2017 - Der europäische Flugzeughersteller liefert zwölf Airbus A380 später an Emirates aus als geplant. Probleme mit den Trent-900-Triebwerken von Rolls-Royce sollen der Grund sein. … weiter

Neues Rolls-Royce-Triebwerk für Boeing 787 Trent 1000 TEN fliegt erstmals an einem Dreamliner

08.12.2016 - Nach dem Erstflug an einer Boeing 747-200 im März bringt die neue Variante des Trent 1000 zum ersten Mal eine Boeing 787 in die Luft. … weiter

Luftfahrt-Hochtechnologie aus Brandenburg Rolls-Royce baut 7000. Triebwerk in Dahlewitz

06.12.2016 - Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat in Dahlewitz bereits das 7000. Triebwerk produziert. Es wird an Gulfstream geliefert, um einen G550-Businessjet der Amerikaner anzutreiben. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App