20.05.2014
FLUG REVUE

Britischer Triebwerkshersteller investiert in DeutschlandRolls-Royce: Strategischer Ausbau in Dahlewitz

Rolls-Royce hat am Dienstag den Ausbau des deutschen Standortes Dahlewitz, direkt vor den Toren der ILA, bekannt gegeben. Dreistellige Millioneninvestitionen werden in den nächsten 18 Monaten 200 neue Ingenieurarbeitsplätze in Brandenburg schaffen. Auch die Rolle des Standortes wird aufgewertet.

Dahlewitz werde zum Entwicklungsstandort für Schlüsseltechnologien von Triebwerken der Zukunft ausgebaut, kündigte Tony Wood, Präsident von Rolls-Royce-Aerospace am Dienstag auf der ILA an. "Unsere Investitionen sind ein Zeichen der Verbundenheit und Anerkennung ihrer Leistungen und Ausbildung für die Mitarbeiter in Dahlewitz. Wir wissen, dass die Ingenieure hier was können. Bitte halten Sie die Standards so hoch", sagte Wood zu Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, auf der Rolls-Royce-Veranstaltung auf der ILA.

Dahlewitz, unweit vom ILA-Gelände, soll bei Rolls-Royce zum sogenannten "Corporate Center" für die Entwicklung von Getrieben ausgebaut werden. Die Ende Februar angekündigten nächsten Triebwerksgenerationen Advance und UltraFan werden mit Hilfe neuer Technologien, wie verstellbaren Fanschaufeln und Reduktionsgetrieben für die Fans, noch sauberer werden und 20 bis 25 Prozent Treibstoff sparen. Rolls-Royce liefert auch die Antriebe für den Airbus A350 XWB. Das A350-Triebwerk Trent XWB wurde bisher 1600 mal verkauft und ist bei Rolls-Royce die sich bisher am schnellsten verkaufende Triebwerksfamilie. Rolls-Royce beschäftigt weltweit 55000 Mitarbeiter, darunter 17000 Ingenieure. 2013 wurden 379 Universitätsabsolventen und 288 Auszubildende neu eingestellt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian_Steinke


Weitere interessante Inhalte
A380-Triebwerk 500. GP7200 im Einsatz

01.03.2017 - Mit der der jüngsten Auslieferung an Emirates hat das Triebwerkskonsortium Engine Alliance einen Meilenstein erreicht: Insgesamt 125 Airbus A380 fliegen nun mit GP7200-Triebwerken. … weiter

Britischer Triebwerkshersteller Rolls-Royce fährt Milliardenverlust ein

15.02.2017 - Der Verfall des britischen Pfund nach dem Brexit-Votum und ein Korruptionsskandal belasten die Bilanz des britischen Triebwerksherstellers. … weiter

Modernisierter Langstreckenflieger Airbus zeigt die erste A330neo

02.01.2017 - Noch ohne Triebwerke, aber lackiert: Airbus hat vor Weihnachten Fotos der ersten A330neo veröffentlicht. Allerdings verzögert sich wohl die erste Auslieferung an TAP Portugal um mehrere Monate. … weiter

Emirates Airbus verschiebt A380-Auslieferung

02.01.2017 - Der europäische Flugzeughersteller liefert zwölf Airbus A380 später an Emirates aus als geplant. Probleme mit den Trent-900-Triebwerken von Rolls-Royce sollen der Grund sein. … weiter

Neues Rolls-Royce-Triebwerk für Boeing 787 Trent 1000 TEN fliegt erstmals an einem Dreamliner

08.12.2016 - Nach dem Erstflug an einer Boeing 747-200 im März bringt die neue Variante des Trent 1000 zum ersten Mal eine Boeing 787 in die Luft. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App