08.11.2013
FLUG REVUE

Power für Navy-TrainerRolls-Royce unterstützt T-45-Triebwerke

Das US-Verteidigungsministerium hat mit Rolls-Royce einen Folgevertrag zur Unterstützung der Triebwerke der T-45 Goshawk der US Navy abgeschlossen.

Rolls-Royce Adour

Das Adour treibt unter anderem die BAE Systems Hawk an. Foto und Copyright: Rolls-Royce  

 

Der "MissionCare"-Unterstützungsvertrag hat einen Wert von 50,7 Millionen Dollar. Er überträgt die zivilen Prinzipien des Kundendiensts für zivile Triebwerke von Rolls-Royce auf den militärischen Sektor und soll so Kosten sparen. Das F405 Adour treibt die Boeing/BAE Systems T-45 Goshawk an, mit der die US Navy ihre Piloten schult. Der Vetrag umfasst die Unterstützung der Triebwerke von mehr als 200 Flugzeugen, die auf den Fliegerhorsten Kingsville, Meridian, Pensacola und Patuxent River stationiert sind. Die weltweite Adour-Flotte hat bis dato mehr als 8,6 Millionen Flugstunden absolviert. Der Antrieb wurde ursprünglich von Rolls-Royce und Turbomeca entwickelt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Modernisierter Langstreckenflieger Airbus zeigt die erste A330neo

02.01.2017 - Noch ohne Triebwerke, aber lackiert: Airbus hat vor Weihnachten Fotos der ersten A330neo veröffentlicht. Allerdings verzögert sich wohl die erste Auslieferung an TAP Portugal um mehrere Monate. … weiter

Emirates Airbus verschiebt A380-Auslieferung

02.01.2017 - Der europäische Flugzeughersteller liefert zwölf Airbus A380 später an Emirates aus als geplant. Probleme mit den Trent-900-Triebwerken von Rolls-Royce sollen der Grund sein. … weiter

Neues Rolls-Royce-Triebwerk für Boeing 787 Trent 1000 TEN fliegt erstmals an einem Dreamliner

08.12.2016 - Nach dem Erstflug an einer Boeing 747-200 im März bringt die neue Variante des Trent 1000 zum ersten Mal eine Boeing 787 in die Luft. … weiter

Luftfahrt-Hochtechnologie aus Brandenburg Rolls-Royce baut 7000. Triebwerk in Dahlewitz

06.12.2016 - Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat in Dahlewitz bereits das 7000. Triebwerk produziert. Es wird an Gulfstream geliefert, um einen G550-Businessjet der Amerikaner anzutreiben. … weiter

Triebwerke des Airbus A350 N3 darf Trent XWB überholen

07.11.2016 - Das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa Technik und Rolls-Royce hat vom Luftfahrt-Bundesamt die Genehmigung für die Überholung des A350-Antriebs erhalten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App