29.04.2016
FLUG REVUE

Großtriebwerke von Rolls-RoyceProduktion des Trent XWB künftig auch in Dahlewitz

In Dahlewitz baut Rolls-Royce Deutschland Fertigungskapazitäten für Großtriebwerke vom Typ Trent XWB auf.

Rolls-Royce Trent XWB

Das Trent XWB soll künftig auch in Dahlewitz produziert werden. Foto und Copyright: Rolls-Royce  

 

Bei einer Veranstaltung am Montag hat der Triebwerkshersteller Rolls-Royce Deutschland angekündigt, dass in Dahlewitz die Produktion für Trent-XWB-Triebwerke aufgebaut werden soll. Bisher wird das Triebwerk nur im britischen Derby gefertigt.

"Durch Montagelinien an zwei Standorten, nämlich Derby und Dahlewitz, sollen zukünftig die Nachfrage der Kunden gemeinsam erfüllt werden", so Nicole Fehr, Geschäftsführerin bei Rolls-Royce Deutschland. Nach Angaben von Rolls-Royce liegen Bestellungen für mehr als 1500 Triebwerke vor. 

Um in Derby für Entlastung zu sorgen, soll in Dahlewitz eine 'Smart Factory' entstehen, in der Aspekte von Industrie 4.0 Anwendung finden werden. In Dahlewitz befindet sich bisher die Endmontage des BR700 (unter anderem Bombardier Global Express und Gulfstream G650) und des IAE V2500 (Airbus A320).

Das Trent XWB ist der exklusive Antrieb des Airbus A350 XWB. Die beiden Varianten des Dreiwellen-Triebwerks (Trent XWB-84 und Trent XWB-97) liefern 373 und 432 Kilonewton Schub. Der Erstlauf fand am 17. Juni 2010 statt, am 15. Januar 2015 nahm die erste A350 XWB bei Qatar Airways ihren Dienst auf.



Weitere interessante Inhalte
Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Prototyp trifft in Iqaluit ein Airbus A350-1000 reist zu Kältetests nach Kanada

21.02.2017 - Nachdem am Montag eine A350-1000 zu Kabinentests in Hamburg landete, reiste am Dienstag ein weiteres Toulouser Testflugzeug für die Kälteerprobung in den hohen Norden Kanadas. … weiter

Kabinentests in Hamburg Airbus A350-1000 besucht Finkenwerder

20.02.2017 - Am Montag ist erstmals ein Airbus A350 der längsten Version A350-1000 in Hamburg-Finkenwerder gelandet. Etwa zwei Wochen soll er dort mit Kabinentests verbringen. … weiter

Britischer Triebwerkshersteller Rolls-Royce fährt Milliardenverlust ein

15.02.2017 - Der Verfall des britischen Pfund nach dem Brexit-Votum und ein Korruptionsskandal belasten die Bilanz des britischen Triebwerksherstellers. … weiter

A350-1000 und A330neo Airbus verkürzt Vibrationstests

14.02.2017 - Die für die Zulassung nötigen Bodentests für den Airbus A350-1000 und die A330neo werden abgekürzt und vereinfacht. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App