24.02.2017
FLUG REVUE

Französischer Luftfahrt- und RüstungskonzernSafran steigert Umsatz und Gewinn

Der französische Technologiekonzern hat seine selbst gesteckten Ziele im Geschäftsjahr 2016 erreicht und erwartet für dieses Jahr weiteres Wachstum.

fr 10-2015 LEAP-Erprobung (4)

CFM hat schon mehrere Triebwerkspaare des LEAP-1A an Airbus geliefert. Foto und Copyright: CFM International  

 

Safran erzielte im vergangenen Jahr einen bereinigten Umsatz von rund 15,8 Milliarden Euro, das entspricht einem Plus von 1,6 Prozent im Vergleich zu 2015. Der bereinigte Nettogewinn nahm um 21,6 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro zu.

Vor allem die Aktivitäten der Triebwerkssparte trugen mit rund 9,4 Milliarden Euro Umsatz zum Wachstum bei (+4,9 Prozent). Das künftige Zugpferd im Antriebsbereich ist das LEAP-Triebwerk (für Airbus A320neo, Boeing 737 MAX und Comac C919), das Safran gemeinsam mit GE Aviation im Konsortium CFM International herstellt. 2016 seien 108 LEAP gefertigt und 77 ausgeliefert worden. Der Konkurrenzantrieb zur Getriebefan-Familie PW1000G von Pratt & Whitney ging im Juli 2016 bei Pegasus in Dienst, mittlerweile fliegen sechs Airlines damit. Ende 2016 lagen insgesamt 11.563 Bestellungen für LEAP-Triebwerke vor.

Auch die anhaltend stabile Nachfrage nach dem CFM56 (Airbus A320, Boeing 737) dürfte zum Ergebnis beigetragen haben. 2016 wurden 1693 CFM56 ausgeliefert, nach Angaben von Safran ein Rekordwert. Im vergangenen Jahr gingen 876 Bestellungen für das Triebwerk ein, das Safran ebenfalls gemeinsam mit GE Aviation herstellt.

Durch die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens Airbus Safran Launchers mit Airbus Defense & Space zählt die Raumfahrtsparte seit dem 1. Juli 2016 nicht mehr zur Unternehmensbilanz. Im zweiten Halbjahr 2015 hatte der Umsatz in diesem Bereich noch bei 410 Millionen Euro gelegen.

Dieses Jahr steht die Übernahme des französischen Kabinenausrüsters Zodiac Aerospace auf dem Plan. Dadurch könnte Safran zum drittgrößten Luftfahrt-Konzern der Welt aufsteigen.




Weitere interessante Inhalte
neo-Großkunde leidet unter Getriebefan-Kinderkrankheiten IndiGo beschränkt Reiseflughöhe ihrer A320neo

24.03.2017 - Die indische Fluggesellschaft IndiGo hat ihre Piloten angewiesen, als maximale Reiseflughöhe ihrer Airbus A320neo nur noch auf 30.000 Fuß zu steigen, um die Triebwerke der neuen Zweistrahler zu … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Temperaturempfindliche Fracht Lufthansa Cargo Cool Center in Frankfurt wird ausgebaut

24.03.2017 - Am 22. März hat Lufthansa Cargo in Frankfurt mit dem Ausbau des Cool Centers begonnen. Ab Spätsommer dieses Jahres sollen hier weitere 8.000 Quadratmeter für Kühlfracht, wie beispielsweise … weiter

Sommerflugplan 2017 Flughafen Leipzig/Halle erweitert Angebot

24.03.2017 - Der Flughafen Leipzig/Halle nimmt zum 26. März neue Routen in den Sommerflugplan auf. Neben touristischen Zielen wie Mallorca und Larnaca sind mit Karachi und New York auch neue Langstrecken geplant. … weiter

Neues System von Rockwell Collins Überschallknall im Cockpit visualisiert

23.03.2017 - Der US-Avionikhersteller Rockwell Collins hat ein System entwickelt, das Piloten von künftigen Überschallflugzeugen die Lärmauswirkungen am Boden auf einem Display darstellt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App