24.02.2017
FLUG REVUE

Französischer Luftfahrt- und RüstungskonzernSafran steigert Umsatz und Gewinn

Der französische Technologiekonzern hat seine selbst gesteckten Ziele im Geschäftsjahr 2016 erreicht und erwartet für dieses Jahr weiteres Wachstum.

fr 10-2015 LEAP-Erprobung (4)

CFM hat schon mehrere Triebwerkspaare des LEAP-1A an Airbus geliefert. Foto und Copyright: CFM International  

 

Safran erzielte im vergangenen Jahr einen bereinigten Umsatz von rund 15,8 Milliarden Euro, das entspricht einem Plus von 1,6 Prozent im Vergleich zu 2015. Der bereinigte Nettogewinn nahm um 21,6 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro zu.

Vor allem die Aktivitäten der Triebwerkssparte trugen mit rund 9,4 Milliarden Euro Umsatz zum Wachstum bei (+4,9 Prozent). Das künftige Zugpferd im Antriebsbereich ist das LEAP-Triebwerk (für Airbus A320neo, Boeing 737 MAX und Comac C919), das Safran gemeinsam mit GE Aviation im Konsortium CFM International herstellt. 2016 seien 108 LEAP gefertigt und 77 ausgeliefert worden. Der Konkurrenzantrieb zur Getriebefan-Familie PW1000G von Pratt & Whitney ging im Juli 2016 bei Pegasus in Dienst, mittlerweile fliegen sechs Airlines damit. Ende 2016 lagen insgesamt 11.563 Bestellungen für LEAP-Triebwerke vor.

Auch die anhaltend stabile Nachfrage nach dem CFM56 (Airbus A320, Boeing 737) dürfte zum Ergebnis beigetragen haben. 2016 wurden 1693 CFM56 ausgeliefert, nach Angaben von Safran ein Rekordwert. Im vergangenen Jahr gingen 876 Bestellungen für das Triebwerk ein, das Safran ebenfalls gemeinsam mit GE Aviation herstellt.

Durch die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens Airbus Safran Launchers mit Airbus Defense & Space zählt die Raumfahrtsparte seit dem 1. Juli 2016 nicht mehr zur Unternehmensbilanz. Im zweiten Halbjahr 2015 hatte der Umsatz in diesem Bereich noch bei 410 Millionen Euro gelegen.

Dieses Jahr steht die Übernahme des französischen Kabinenausrüsters Zodiac Aerospace auf dem Plan. Dadurch könnte Safran zum drittgrößten Luftfahrt-Konzern der Welt aufsteigen.




Weitere interessante Inhalte
Zivile Tankflugzeuge aus früheren RAF-Beständen Lockheed TriStar kehrt zurück

16.08.2017 - Das amerikanische Unternehmen Tempus Applied Solutions will sechs eingemottete Lockheed L-1011 TriStar in Großbritannien kaufen, um drei der historischen Dreistrahler als Tankflugzeuge kommerziell zu … weiter

Erster Besuch im Heimathafen „Queen Elizabeth“ in Portsmouth

16.08.2017 - Der neue Flugzeugträger der Royal Navy ist am Mittwochmorgen zum ersten Mal in seinen künftigen Heimathafen Portsmouth eingelaufen. … weiter

Avro RJ100 Swiss stellt letzten Jumbolino außer Dienst

16.08.2017 - Die Schweizer Airline hat am Dienstag ihre letzte Avro RJ100 aus dem Flugbetrieb verabschiedet. … weiter

Graflight V-8 USAF testet neuen Dieselmotor

16.08.2017 - Beim Arnold Engineering and Development Center hat die USAF einen speziell für Luftfahrtanwendungen entwickelten Dieselmotor mit 4,3 Liter Hubraum getestet. … weiter

Ryanair will Lufthansa-Übernahme verhindern Kartellbeschwerde gegen airberlin-Hilfen

16.08.2017 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair hat bei der EU-Kommission Beschwerde gegen die Bundeshilfen für airberlin eingereicht. Die Hilfen verstießen gegen Wettbewerbsrecht und dienten nur … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot