15.01.2015
FLUG REVUE

Neues Produktionsverfahren eingeführtTurbomeca druckt Triebwerksteile

Der französische Triebwerkshersteller Turbomeca hat in seinem Werk in Bordes mit der Serienfertigung von Triebwerkskomponenten mittels 3D-Druck begonnen.

Turbomeca 3D Druck additive Manufacturing

In diesem Raum wird Turbomeca Turbinenteile im 3D-Druck herstellen. Foto und Copyright: Remy Bertrand/Turbomeca  

 

Der zum Safran-Konzern gehörende Triebwerkshersteller Turbomeca hat zu Beginn dieses Jahres mit der Fertigung von Triebwerkskomponenten im 3D-Druck begonnen. Bevor das neue Produktionsverfahren im industriellen Prozess zum Einsatz kam, hatte Turbomeca es mehrere Jahre lang getestet und qualifiziert. Innerhalb des Safran-Konzerns ist das Turbomeca-Werk in Bordes eines der ersten, das "gedruckte" Komponenten für Triebwerke in Serie fertigt.

Für die Arrano-Triebwerksfamilie werden Zerstäuberdüsen hergestellt. Für die Ardiden-3-Triebwerke kommt das neue Verfahren bei Brennkammer-Komponenten zum Einsatz. Nach Angaben des Herstellers funktioniert das Verfahren folgendermaßen: Ein Laser schießt computergesteuert Laserstrahlen in ein hochfeines Pulver, das dadurch zum Schmelzen gebracht wird. So entstehen zwischen 20 und 100 Mikrometer dünne Schichten, die im Laufe des Prozesses miteinander verschmelzen. Dadurch ist es möglich, auch Teile mit komplexen Formen herzustellen. Während die Zerstäuberdüsen für das Arrano-Triebwerk vorher noch aus mehreren Dutzend Einzelteilen bestanden, werden sie mit Hilfe des 3D-Drucks als ein einziges Teil hergestellt.

Turbomeca hat derzeit nur eine einzige Maschine in Betrieb, die dieses Verfahren beherrscht, will aber innerhalb der nächsten Jahre ihre Zahl deutlich erhöhen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
V. K. Thomalla


Weitere interessante Inhalte
Südkorea Safran liefert Triebwerke für neue Hubschrauber

07.06.2016 - Korean Aeorspace Industries (KAI) setzt bei zwei Helikopterprogrammen auf Antriebe des französischen Technologiekonzerns Safran. … weiter

Triebwerk der Bell 505 Jet Ranger X Arrius 2R erhält EASA-Musterzulassung

17.12.2015 - Das Arrius 2R von Turbomeca, das den einmotorigen Hubschrauber Bell 505 Jet Ranger X antreibt, ist von der EASA zugelassen worden. … weiter

Hohe Auftragslage Aerospace-Industrie in Frankreich

27.07.2015 - Die französische Luft- und Raumfahrtindustrie ist stark wie seit langem nicht mehr. Eine gute Auftragslage sorgt für hohe Beschäftigungs- und Umsatzzahlen. Die Nachwuchsgewinnung bereitet den … weiter

Konkurrenzkampf Neue Triebwerke für zivile Hubschrauber

08.07.2015 - Mit neuen Triebwerken für zivile Hubschrauber kämpfen die Hersteller angesichts eines wachsenden Bedarfs um Aufträge. Aber auch die bewährten Bestseller werden verbessert. … weiter

Demonstrator fuer neue Hubschraubertriebwerke Turbomeca testet TECH3000

15.06.2015 - Für eine neue Generation von Hubschraubertriebwerken arbeitet Turbomeca an einem neuen Demonstrator. TECH3000 ist in der Leistungsklasse von 2240 Kilowatt angesiedelt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App