10.11.2014
FLUG REVUE

HagelschädenTrommelfeuer aus Eis: Flug durch den Hagelschauer

Flugzeugen, die in einen Hagelsturm geraten, drohen nicht nur Blechschäden. Für Flugzeuge und ihre Insassen ist das Wetterphänomen eine lebensbedrohende Naturgewalt.

Die hohen Temperaturen im Sommer erfreuen die Freibadfreunde, sie sorgen aber leider immer wieder auch für Gewitter und damit für einen spezielles Phänomen: Hagelschauer. Der eisige Niederschlag verursacht regelmäßig enormen materiellen Schaden. Alleine in Baden-Württemberg haben Unwetter mit Hagelschauern im Juni Schäden in Höhe von schätzungsweise 500 Millionen Euro angerichtet.

Flugzeugen, die in einen Hagelsturm geraten, drohen nicht nur Blechschäden. Für Flugzeuge und ihre Insassen ist das Wetterphänomen eine lebensbedrohende Naturgewalt.

Im Juli 2011 zum Beispiel musste ein Airbus A330-200 von Emirates ungeplant in Prag landen, nachdem sich in den Cockpitscheiben Risse gebildet hatten. Der Airbus, auf dem Weg von Dubai nach München, war zuvor in einen Hagelschauer geraten.

Im April 2012 verursachte einen durchziehender Sturm mit Hagel auf dem Dallas-Fort Worth International Airport an 80 abgestellten Flugzeugen derart große Schäden, dass sie vorübergehend aus dem Verkehr gezogen werden mussten. Mehr als 2000 Flüge fielen aus.

Anders als die Flugzeuge in Dallas befand sich die Citation in der Luft, als in 10000 Fuß kurz, aber knallhart der Hagel auf sie einschlug. Etwa 20 Sekunden währte die Naturerscheinung, die eine halbe Million Dollar Schaden zurückließ – und zwei Piloten, die diesen Tag wohl als ihren zweiten Geburtstag feiern werden. Der feste Niederschlag, wie der Hagel meteorologisch kategorisiert wird, prasselte auf den Jet bei 250 Knoten Geschwindigkeit im Anflug auf Amsterdam ein. Den Piloten gelang es, die Cessna auf dem Verkehrsflughafen zu landen. Der Hagelschauer sei auf dem Radar nicht erkennbar gewesen, berichteten sie, und sie hätten die Hagelkörner als so groß wie Tennisbälle wahrgenommen.


WEITER ZU SEITE 2: Befundbericht „beyond repair limits“

1 | 2 | 3 |     


Weitere interessante Inhalte
Neues Jumbo-Triebwerk läuft störungsfrei Cargolux: Eine Million Flugstunden mit dem GEnx

28.03.2017 - Fünfeinhalb Jahre nach der Indienststellung ihrer ersten Boeing 747-8F hat Cargolux als erster Betreiber weltweit eine Million Flugstunden mit dem neuen Triebwerkstyp erreicht. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

28.03.2017 - Gleich zwei neue A380 starteten am 25. März aus Hamburg in die Vereinigten Arabischen Emirate. Zwei unterschiedliche Kunden in Dubai und Abu Dhabi erhielten die neuen Vierstrahler. … weiter

Neuer Zweistrahler 777-9 ist am teuersten Boeing erhöht die Listenpreise

28.03.2017 - Boeing hat die hauseigenen Listenpreise für Verkehrsflugzeuge erhöht. Gegenüber der letzten Preiserhöhung vom Juli 2015 stiegen die Listenpreise um rund 2,2 Prozent. … weiter

Besondere Fluglagen bei hoher Beschleunigung Lufthansa verbessert "Upset Recovery" Training

28.03.2017 - Lufthansa Aviation Training und AMST-Aviation kooperieren künftig bei der Ausbildung von fliegendem Personal für die Bewältigung extremer Fluglagen. Das "Upset Prevention and Recovery Training" (UPRT) … weiter

Codeshare Vereinbarung Lufthansa und Cathay Pacific intensivieren Zusammenarbeit

28.03.2017 - Passagiere der Airlines in der Lufthansagruppe können zukünftig in Hong Kong nahtlos auf Anschlussflüge von Cathay Pacific umsteigen. Die beiden Konzerne haben am 27. März ein entsprechendes … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App