10.11.2014
FLUG REVUE

HagelschädenTrommelfeuer aus Eis: Flug durch den Hagelschauer

Flugzeugen, die in einen Hagelsturm geraten, drohen nicht nur Blechschäden. Für Flugzeuge und ihre Insassen ist das Wetterphänomen eine lebensbedrohende Naturgewalt.

Die hohen Temperaturen im Sommer erfreuen die Freibadfreunde, sie sorgen aber leider immer wieder auch für Gewitter und damit für einen spezielles Phänomen: Hagelschauer. Der eisige Niederschlag verursacht regelmäßig enormen materiellen Schaden. Alleine in Baden-Württemberg haben Unwetter mit Hagelschauern im Juni Schäden in Höhe von schätzungsweise 500 Millionen Euro angerichtet.

Flugzeugen, die in einen Hagelsturm geraten, drohen nicht nur Blechschäden. Für Flugzeuge und ihre Insassen ist das Wetterphänomen eine lebensbedrohende Naturgewalt.

Im Juli 2011 zum Beispiel musste ein Airbus A330-200 von Emirates ungeplant in Prag landen, nachdem sich in den Cockpitscheiben Risse gebildet hatten. Der Airbus, auf dem Weg von Dubai nach München, war zuvor in einen Hagelschauer geraten.

Im April 2012 verursachte einen durchziehender Sturm mit Hagel auf dem Dallas-Fort Worth International Airport an 80 abgestellten Flugzeugen derart große Schäden, dass sie vorübergehend aus dem Verkehr gezogen werden mussten. Mehr als 2000 Flüge fielen aus.

Anders als die Flugzeuge in Dallas befand sich die Citation in der Luft, als in 10000 Fuß kurz, aber knallhart der Hagel auf sie einschlug. Etwa 20 Sekunden währte die Naturerscheinung, die eine halbe Million Dollar Schaden zurückließ – und zwei Piloten, die diesen Tag wohl als ihren zweiten Geburtstag feiern werden. Der feste Niederschlag, wie der Hagel meteorologisch kategorisiert wird, prasselte auf den Jet bei 250 Knoten Geschwindigkeit im Anflug auf Amsterdam ein. Den Piloten gelang es, die Cessna auf dem Verkehrsflughafen zu landen. Der Hagelschauer sei auf dem Radar nicht erkennbar gewesen, berichteten sie, und sie hätten die Hagelkörner als so groß wie Tennisbälle wahrgenommen.


WEITER ZU SEITE 2: Befundbericht „beyond repair limits“

1 | 2 | 3 |     


Weitere interessante Inhalte
Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter

Französischer Luftfahrt- und Rüstungskonzern Safran steigert Umsatz und Gewinn

24.02.2017 - Der französische Technologiekonzern hat seine selbst gesteckten Ziele im Geschäftsjahr 2016 erreicht und erwartet für dieses Jahr weiteres Wachstum. … weiter

Boeing 787-9 Qantas führt neuen Premium-Economy-Sitz ein

24.02.2017 - Breiter, weiter nach hinten verstellbar, größeres Display: Die australische Fluggesellschaft stattet ihre Boeing 787-9 mit neuen Sitzen in der Premium Economy aus. … weiter

Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App