15.08.2015
FLUG REVUE

Kleine Flächen mit großer Wirkung für sparsames FliegenBlended Winglets – die Flügelchen am Flügel

Gesehen hat sie jeder schon. Sie sollen Kraftstoff sparen helfen, so viel weiß man, aber wie funktioniert das und vor allem: Warum sind dann nicht alle Flugzeuge damit ausgestattet?

Vor allem an einem der „Arbeitspferde“ des Kurz- und Mittelstreckenverkehrs, der Boeing 737NG, kann man die auffällig nach oben verlängerten Flügelspitzen immer häufiger sehen. Aber auch an den Tragflächenenden anderer Flugzeugtypen sind sie in den unterschiedlichsten Formen und Größen angebracht. Dabei waren die „langen Ohren“ bei der 737 ursprünglich gar nicht als aerodynamische Hilfsmittel gedacht, sondern entstanden in Folge von Wünschen gut betuchter Privatkunden, die für ihre Jets auffällige Unterscheidungsmerkmale gegenüber „normalen“ Flugzeugen suchten.

Als dann 1991 die ersten Business Jets des Typs Gulfstream II mit Blended Winglets von Aviation Partners ausgestattet wurden, sollten sie einfach nur eleganter aussehen, doch stellte sich zur Überraschung der Konstrukteure heraus, dass die nach oben verlängerten Flügel nicht nur Sprit einsparten, sondern durch eine bessere Steigrate auch den Fluglärm verringerten. Dabei muss man die Konstrukteure wohl in zwei Gruppen unterteilen, in jene von Aviation Partners unter Dr. Bernie Gratzer, welche die Winglets entwickelt hatten und aufgrund der Versuche im Windkanal von deren Vorteilen überzeugt waren, und die Ingenieure, welche die Tragflächen der Luftfahrzeuge konstruiert hatten. Diese vertraten anfangs die Meinung, den optimalen Flügel geschaffen zu haben, und sahen in den Winglets nur unnützen Ballast, einen Spleen der Eigentümer sozusagen.


WEITER ZU SEITE 2: Enorme Einsparungen gegenüber dem Standard

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |     
Mehr zum Thema:
Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Kabinentests in Hamburg Airbus A350-1000 besucht Finkenwerder

20.02.2017 - Am Montag ist erstmals ein Airbus A350 der längsten Version A350-1000 in Hamburg-Finkenwerder gelandet. Etwa zwei Wochen soll er dort mit Kabinentests verbringen. … weiter

Basen in Deutschland Ryanair kündigt neue Verbindungen an

17.02.2017 - Die irische Niedrigpreis-Airline baut ihr Angebot in Deutschland weiter aus und nimmt neue Ziele in den kommenden Winterflugplan auf. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

17.02.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Abschied vom Regionalfliegen Eurowings mustert letzte CRJ900 aus

16.02.2017 - Eurowings vereinheitlicht ihre Flotte mit der A320-Familie von Airbus. Am Mittwoch schied die letzte CRJ von Bombardier aus dem Bestand aus. … weiter

Drei zusätzliche Airbus A330-200 airberlin erweitert Langstreckenflotte

16.02.2017 - Mit drei zusätzlichen Airbus A330 lässt airberlin ihre Langstreckenflotte ab dem Sommer auf 17 Großraumjets wachsen. Vor allem die USA-Verbindungen sollen davon profitieren. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App