03.12.2013
aero.de

Airlinesairberlin löscht Warteliste für externe Erste Offiziere

airberlin hat ihre Warteliste für unternehmensexterne First Officer auf Null gesetzt. "Da die Gültigkeiten vieler Bewerber-Assessments abgelaufen sind, wurde die Warteliste aufgelöst", bestätigte eine Unternehmenssprecherin aero.de. Einige First Officer hätten bis zu drei Jahre vergebens auf eine Einstellung gehofft, sagte ein betroffener Pilot unserer Redaktion. airberlin habe die Mitglieder der Warteliste jetzt darüber informiert, dass sie nicht übernommen würden.

airberlin Boeing 737-800

Allenfalls eigene Flugschüler dürfen sich noch Hoffnungen auf den rechten Platz eines airberlin-Cockpits machen. Foto und Copyright: Fraport AG  

 

Die Berliner hatten im November das Ziel eines operativen Gewinns für 2013 begraben. "Auch wenn das dritte Quartal ordentlich gelaufen ist, konnten wir unsere Ergebnisziele nicht erreichen", räumte Airline-Chef Wolfgang Prock-Schauer ein. Eine schwarze Null sei erst 2014 erreichbar.

Seit zwei Jahren stemmt sich airberlin mit den Sparprogrammen "Shape and Size" und "Turbine 2013" gegen ihre zunehmenden wirtschaftlichen Nöte. In dieser Zeit wurde jedes sechste Flugzeug aus der inzwischen auf 143 Maschinen verkleinerten Flotte entfernt, zehn Prozent der Mitarbeiter sollen den Konzern verlassen.

Nach der unsanften Annullierung der Warteliste für externe Erste Offiziere fliegt airberlin bei Neubereederungen auf Sicht. "airberlin hat ihren Neueinstellungsbedarf entsprechend der Kapazitätsplanungen und -erwartungen angepasst", sagte die Sprecherin. Eine verbindliche Aussage darüber, "ob oder wann neue Co-Piloten eingestellt werden", könne man derzeit nicht treffen.

Allenfalls eigene Flugschüler dürfen sich noch Hoffnungen auf den rechten Platz eines airberlin-Cockpits machen. "Pilotinnen und Piloten, die bei der airberlin flightschool eine Ausbildung absolvieren, werden bereits in der Ausbildung an das Unternehmen herangeführt", ergänzte die Sprecherin. "Es ist daher natürlich wünschenswert, so viele Flugschüler wie möglich zu übernehmen."

Die fertig ausgebildeten Ersten Offiziere, die jetzt ihre Bewerbungsunterlagen zurückerhielten, tröstet das nicht. Sie sehen sich um zugesagte Übernahmen gebracht. Bei telefonischen Rückfragen zum Stand der Warteliste sei man mit dem Hinweis auf einen "Silberstreif am Horizont" von airberlin hingehalten worden, sagte der Pilot.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Neue Probleme für airberlin Aus für Kombination von TUIfly und Niki

08.06.2017 - Die TUI Group und die Etihad Aviation Group werden ihre Verhandlungen über das geplante Joint Venture zwischen der deutschen Flug-Tochter TUI fly und Niki nicht fortführen, so TUI heute. … weiter

James Hogan verlässt das Unternehmen Etihad-Gruppe baut Führung um

09.05.2017 - Die Etihad Aviation Group aus Abu Dhabi hat Ray Gammel übergangsweise zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Gruppe ernannt und angekündigt, dass der bisherige Präsident und Vorstandschef James Hogan das … weiter

Restrukturierung airberlin macht mehr Verlust

28.04.2017 - airberlin hat 2016 nochmals erheblich höhere Verluste eingeflogen. Wann die laufende Restrukturierung Verbesserungen bringt ist unklar. … weiter

ZIM Flugsitz Drei Airlines entscheiden sich für neuen Economy-Sitz

25.04.2017 - Leicht und mehr Beinfreiheit: ZIM Flugsitz hat mit dem weiterentwickelten Economy-Sitz EC01 NG drei Fluggesellschaften überzeugt. … weiter

Lufthansa Technik airberlin-Flugzeuge erhalten Eurowings-Kabinen

03.04.2017 - Lufthansa Technik übernimmt für 33 Flugzeuge von airberlin, die für Eurowings im Einsatz sind, Ingenieursdienstleistungen zur Anpassung der Kabine. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App