16.11.2014
Erschienen in: 06/ 2013 FLUG REVUE

Neue Ausbildungswege werden getestetAviatik-Studium für Luftwaffen-Piloten

Im Vorfeld der Neuausrichtung des fliegerischen Diensts, der einen Bachelor-Abschluss vorsieht, testet die Luftwaffe Alternativen zum Studium an den Universitäten der Bundeswehr in Hamburg oder München.

Eurofighter-Pilot Luftwaffe

Das Berufsziel Jetpilot ist nach wie vor attraktiv (Foto: MTU).  

 

IN DIESEM ARTIKEL

Als Pilotprojekt belegen jeweils zehn angehende Piloten den Studiengang Aviatik and der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) in Winterthur und den Internationalen Studiengang für Luftfahrtsystemtechnik und Management (ILST) an der Fachhochschule in Bremen.

In Winterthur begannen die ausgewählten Studenten mit einem einjährigen Grundstudium, der sogenannten Assessmentstufe, in der die mathematisch- naturwissenschaftlichen Grundlagen gelehrt werden. Zu belegende Module sind beispielsweise Physik, Mathematik, Elektrotechnik und Aerodynamik. Aber auch Luftrecht und Englisch sind verpflichtend.

Mit bestandenem Grundstudium beginnt für die Studenten das zweijährige Hauptstudium. Zuvor musste eine der beiden Vertiefungsrichtungen „Technics & Engineering“ oder „Operation & Management“ gewählt werden. Entsprechend des Studienschwerpunktes wird ein Praktikum innerhalb der Luftfahrtindustrie absolviert, um eine praxisnahe Ausbildung zu gewährleisten. Im sechsten Semester sind in beiden Vertiefungsrichtungen sowohl eine Projekt-, als auch eine fachgerechte Bachelorarbeit anzufertigen. Ziel: „Bachelor of Science in Aviation“.

Die Berufsperspektiven ergeben sich aus den Studieninhalten der entsprechenden Vertiefungsrichtung. In „Technics & Engineering“ werden Lerninhalte wie Wartung, und Reparatur sowie Informatik und Avionik vermittelt. Mögliche Berufsfelder liegen hierbei in der Musterzulassung, Zertifizierung und dem technischen Einkauf der Luftfahrtindustrie sowie der Flugsicherungstechnik.

Weniger technisch interessierte Studenten erlernen in „Operations & Management“ unter anderem Luftverkehrsmanagement, Sicherheits- und Risikomanagement und finden im Bereich Airport- und Security Managements auf Flughäfen, des Dispatchings (Leitungsarbeit) und des Operational Engineerings (Operative Ingenieurwissenschaften) wertvolle Karrierechancen.

Der Studiengang Aviatik ermöglicht eine studienbegleitende Lizenzausbildung zum Linienpiloten oder Fluglotsen. Diese Möglichkeit wurde seitens der Luftwaffe für die fünf angehenden Transportflugzeugführeroffiziere genutzt.

Der erweiterte Horizont der Absolventen, bei dem sie einen umfassenden Blick in die Luftfahrt bekommen, liefert einen wertvollen Beitrag für die künftige Aufgabenerfüllung innerhalb der Luftwaffe.


WEITER ZU SEITE 2: Dualer Studiengang

1 | 2 |     


Weitere interessante Inhalte
UN-Mission MINUSMA Heron 1 der Luftwaffe in Mali im Einsatz

02.11.2016 - Am Dienstag um 9:30 Uhr startete eine Heron 1 in Gao zu ihrem ersten operationellen Flug im Rahmen der UN-Mission MINUSMA. … weiter

Luftwaffe Tornados in Incirlik können wieder fliegen

08.10.2016 - Die Luftwaffe hat am Samstag nach einer kleinen Reparatur ihre Tornados in Incirlik wieder für den Aufklärungseinsatz über dem Irak und Syrien freigegeben. … weiter

"Technischer Mangel" Luftwaffe groundet Tornados mit ASSTA 3-Standard

06.10.2016 - Die Luftwaffe hat am Donnerstag den Flugbetrieb mit Tornados der Version ASSTA 3 ausgesetzt. Betroffen davon sind auch die in Incirlik stationierten Maschinen. … weiter

Hercules-Partnerschaft mit Frankreich Deutschland plant C-130J-Beschaffung

05.10.2016 - Als Ergänzung der A400M will Deutschland "vier bis sechs" Lockheed C-130J Hercules beschaffen und diese auf einer französischen Basis stationieren. Eine entsprechende "politische Absichtserklärung" … weiter

Europas neuer Militärtransporter Airbus A400M: Die aktuellen Nutzer

15.09.2016 - Der Militärtransporter A400M von Airbus Defence and Space ist ein viermotoriger Schulterdecker mit Turboprop–Triebwerken. Bisher haben acht Kundennationen insgesamt 174 Flugzeuge bestellt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App