19.11.2015
Erschienen in: 11/ 2015 FLUG REVUE

Berufe in der LuftfahrtAzubi-Plus bei Lufthansa Technik

Die Zahl der Auszubildenden bei der Luft­hansa Technik Gruppe ist dieses Jahr weiter gestiegen. Besonders angehende Fluggerätelektroniker waren gefragt.

fr 11-2015 Lufthansa Technik Ausbildung Triebwerk

Im Hauptwerk in Hamburg bildet Lufthansa Technik unter anderem Triebwerkstechniker aus. Foto und Copyright: Lufthansa Technik  

 

Zum Start des neuen Ausbildungsjahres begannen 157 Jugendliche bei der Lufthansa Technik Gruppe ihre Ausbildung oder ein duales Studium, zehn mehr als 2014. Insgesamt sind jetzt 560 junge Menschen bei Lufthansa Technik in Deutschland auf dem Weg in einen flugzeugtechnischen oder logistikorientierten Beruf.

Deutlich ausgebaut wurde das Angebot an Ausbildungsplätzen für Fluggerätelek­tro­ni­ker(innen). Mit insgesamt 36 neuen Auszubildenden trägt das Unternehmen der zunehmenden Bedeutung dieser Fachrichtung insbesondere im Frankfurter Wartungsbetrieb Rechnung. Neben der Weiterentwicklung der Flugzeuge selbst trägt auch der erhebliche Ausbau der Entertainment-Angebote im Flugzeug zu dieser Entwicklung bei.

Mit dem erstmaligen Angebot eines dualen Studiengangs zum Bachelor of Engineering in Zusammenarbeit mit der Hochschule Kaiserslautern wird ein Zeichen für den weiteren Ausbau des Engineerings bei Lufthansa Technik AERO Alzey gesetzt. Dort werden kleinere Jet- und Propellerturbinen-Triebwerke überholt. Nach dem stetigen Aufwuchs der Ausbildungsaktivitäten bei N3 Engine Overhaul Services sind in Arnstadt dagegen statt 18 diesmal nur zehn Azubis eingestellt worden. Allerdings ist das 50:50-Gemeinschaftsunternehmen mit Rolls-Royce zur Überholung von Triebwerken der Trent-Familie mit nun zusammen 53 Auszubildenden weiterhin ein bedeutender Ausbildungsstandort in der Gruppe. Gleiches gilt für Lufthansa Technik Logistik Services (LTLS), die wie schon im vergangenen Jahr mit 20 neuen Auszubildenden im Zukunftsberuf „Fachkraft für Lagerlogistik“ an den Start geht und nun insgesamt 52 Auszubildende zählt.

fr 11-2015 Lufthansa Technik Ausbildung

Besonders gefragt sind derzeit Fluggerätelektroniker. Hier werden den Azubis die wichtigsten Komponenten erklärt. Foto und Copyright: Lufthansa Technik  

 

Die größten Standorte sind Hamburg mit 78 Auszubildenden und Frankfurt mit 58. Gerade in der Hansestadt ist das Angebot breit gefächert: Die Fluggerätmechaniker der Fachrichtungen Instandhaltungstechnik (12), Triebwerkstechnik (12) und Fertigungstechnik (12) stellen zusammen mit den Fluggerätelektronikern (12) den Großteil der angebotenen Plätze. Des Weiteren begannen in diesem Jahr zwölf Werkzeugmechaniker und sieben Fachkräfte für Lagerlogistik. Hinzu kommen als akademische Berufe: drei Ingenieure Flugzeugbau (Bachelor of Engineering), zwei Ingenieure Elektrotechnik (Bachelor of Science), zwei Maschinenbau-Ingenieure (Bachelor of Science) sowie zwei Studierende der Mechatronik. Das Studium findet an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg statt.

In Frankfurt werden zwölf Fluggerätmechaniker der Fachrichtung Instandhaltungstech­nik, 24 Fluggerätelektroniker und zehn Fachkräfte für Lagerlogistik ausgebildet. In Kooperation mit der Hochschule Bremen starten vier Studierende ein duales Studium „Luftfahrtsystemtech­nik und -management für Wartungsingenieure“.

Der Frauenanteil unter den neuen Auszubildenden liegt im aktuellen Jahrgang bei 13 Prozent und damit zwei Prozentpunkte unter dem des Vorjahres. Dies sei ein klares Zeichen, nicht darin nachzulassen, gezielt Schülerinnen über die vielfältigen Möglichkeiten in den technischen Berufen zu informieren, so das Unternehmen. Bereits jetzt können sich Interessierte unter www.be-lufthansa.com/technik informieren und sich online für die Auswahlverfahren des Jahres 2016 bewerben. Dort finden sich auch Hinweise auf die rund 700 Praktikumsplätze, die das Unternehmen jährlich für Studenten im technischen und kaufmännischen Bereich anbietet.

FLUG REVUE Ausgabe 11/2015



Weitere interessante Inhalte
Historischer Lufthansa-Passagierjet Zwei Frachtflugzeuge bringen die "Landshut" nach Friedrichshafen

22.09.2017 - Die ehemalige Boeing 737-200 "Landshut" kommt am Samstag in Friedrichshafen an. Das durch seine Entführung 1977 bekannt gewordene Flugzeug stand zuvor jahrelang im brasilianischen Fortaleza und soll … weiter

Ausbildungsbeginn bei der Lufthansa Technik Gruppe Berufseinstieg in die Luftfahrtbranche

28.08.2017 - 151 junge Menschen beginnen bei Lufthansa Technik und ihren Tochtergesellschaften eine Ausbildung oder ein duales Studium. Und die Bewerbungsphase für 2018 läuft bereits. … weiter

Historische Boeing 737 soll aus Brasilien zurückkehren Zerlegung der "Landshut" beginnt

25.08.2017 - Die ehemalige Boeing 737 "Landshut" von Lufthansa wird derzeit von einem Spezialistenteam von Lufthansa Technik zerlegt. Der durch seine Entführung 1977 zu traurigem Ruhm gelangte Jet soll nach … weiter

Vorfeld-Unfall am Frankfurter Flughafen Leere Lufthansa-A380 kollidiert mit Catering-Truck

21.08.2017 - Kurz nach seiner Ankunft aus Shanghai ist ein leerer Lufthansa-Airbus A380 am Sonntagabend auf dem Frankfurter Flughafen mit einem Transporter für Bordverpflegung zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde … weiter

Fehlalarm: Feuerlöschanlage löst aus Lufthansa Super Star: Schaumbad im Hangar

15.08.2017 - Die derzeit am amerikanischen Flughafen Auburn-Lewiston restaurierte Lockheed L-1649A Super Star "badete" am Montag in chemischem Schaum, den eine irrtümlich auslösende Feuerlöschanlage ausstieß. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende