10.11.2015
Erschienen in: 10/ 2015 FLUG REVUE

Berufe in der LuftfahrtLuftfahrzeugtechniker beim Bundesheer

Auf einem Fliegerhorst wie in Zeltweg sind Mitarbeiter aus vielen Berufsfeldern gefragt. Das österreichische Bundesheer bildet Personal auch selbst aus.

fr 10-2015 Beruf Luftfahrzeugtechniker (01)

Die Eurofighter erfordern gut ausgebildetes Wartungspersonal. Foto und Copyright: Bundesheer  

 

IN DIESEM ARTIKEL

Die zum Kommando Luftraumüberwachung des Bundesheeres gehörende Fliegerwerft 2 in Zeltweg ist als Typenwerft zuständig für alle Flugzeuge vom Typ Eurofighter, Saab 105Ö und Pilatus PC-7 Turbo Trainer. Die Mitarbeiter der Werft sorgen auch für die Materialerhaltung der Lenkwaffen, der verschiedenen Bodengeräte, Prüf- und Messmittel sowie der Bodenanlagen des Militärflugplatzes Hinter­stoisser. Die Ersatzteilversorgung wird ebenfalls sichergestellt.

fr 10-2015 Beruf Luftfahrzeugtechniker (02)

Auch handwerkliches Geschick ist gefragt. Foto und Copyright: Bundesheer  

 

Die Tätigkeiten in der Fliegerwerft sind somit vielfältig: Von der kurzfristigen Reparatur im Bereich des Flugbetriebes bis hin zur kompletten Zerlegung von Luftfahrzeugen, von der Prüfung der Einzelteile und Komponenten bis zum Wiederzusammenbau reicht die Palette der Aufgaben. Egal, ob am Flugzeug oder an den Teilsystemen wie etwa Fahrwerk, Triebwerk, Radar oder Bewaffnung – überall arbeiten spezialisierte Fachkräfte eng zusammen, um die Flugzeuge sicher und für den täglichen Flugbetrieb verfügbar zu halten.

Das Aufgabenspektrum einer Flieger­werft bietet Absolventen aller Schulabschlussebenen interessante Arbeitsplätze im Bereich der Luftfahrt. Im handwerklichen Bereich als Gehilfe, Facharbeiter, Werkmeister, Ingenieur oder Diplomingenieur, im Verwaltungs- und Logistikbereich als Gehilfe, Facharbeiter, Sachbearbeiter bis hin zu leitenden Positionen.

fr 10-2015 Beruf Luftfahrzeugtechniker (03)

Die Luftfahrzeugtechniker müssen die Systeme im Detail kennen. Foto und Copyright: Bundesheer  

 

So vielfältig wie die Materialien in der Luftfahrttechnik sind auch die beruflichen Fähigkeiten der rund 400 Bediensteten der Fliegerwerft 2. Auf Basis von Metall- und Elektroberufen sind im Berufsbild des Luftfahrzeugtechnikers oder des Kommunikationstechnikers viele verschiedene Spezialisierungen vorhanden. Die Arbeitsbereiche einer Tischlerei, einer Sattlerei und einer Näherei sind ebenso anzutreffen. Betriebslogistikspezialisten und Verwaltungsfachpersonal tragen durch ihre Tätigkeiten zum Erreichen der gemeinsamen Ziele bei.

In der Fliegerwerft 2 bildet das Bundesheer in drei Lehrberufen aus. Dies sind Luftfahrzeugtechniker, Kommunikationstechniker und Betriebslogistikkaufmann. Bei der dreieinhalbjährigen Ausbildung zum Luftfahrzeugtechniker im Rahmen eines dualen Ausbildungssystems arbeiten die Streitkräfte mit der ÖBB-Lehrwerkstätte in Knittelfeld zusammen. Die fachspezifische Aus- und Weiterbildung erfolgt heeresintern. In dieser Zusatzausbildung erwerben die technischen Bediensteten die Qualifikationen und Lizenzen.


WEITER ZU SEITE 2: Langes Studium, gutes Einstiegsgehalt

1 | 2 |     


Weitere interessante Inhalte
Übungen in Malaysia, Japan und Korea Briten schicken Eurofighter nach Asien

04.10.2016 - Acht Eurofighter der Royal Air Force sind zur Übung "Exercise Bersama Lima 16" in Malaysia eingetroffen. Die von Tankern der RAF begleiteten Jäger werden Asien in mehreren Etappen besuchen. … weiter

Taktisches Ausbildungskommando in Italien TaktLwG 31 „Boelcke“ übt als letzter Verband in Deci

02.09.2016 - Das Taktische Luftwaffengeschwader 31 „Boelcke“ aus Nörvenich hat als letzter Verband der Luftwaffe Ende August für drei Wochen auf die italienische Mittelmeerinsel verlegt. Ende 2016 wird diese … weiter

Air Policing im Baltikum TaktLwG 74 ab September in Ämari

28.07.2016 - Die Luftwaffe beteiligt sich ab September wieder an der Sicherung des Luftraums über dem Baltikum. Diesmal sind die Eurofighter aus Neuburg an der Reihe. … weiter

Eurofighter Captor-E-Radar beginnt Flugtests

15.07.2016 - Nach Abschluss der Bodentests hat die Flugerprobung des neuen Captor-E-Radars mit elektronischer Strahltschenkung im Eurofighter-Versuchsflugzeug IPA 5 begonnen. … weiter

BAE Systems Betreuungsvertrag für britische Typhoons

13.07.2016 - Die Eurofighter-Flotte der RAF wird in den nächsten zehn Jahren im Rahmen einer „Typhoon Total Availability Enterprise“ unterstützt, was 2,1 Milliarden Pfund kosten wird. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App