12.06.2017
FLUG REVUE

Dualer Bachelor in der LuftfahrtLufthansa ist neuer Partner des Studiengangs Luftverkehrsmanagement

Zwölf Studierende pro Jahr können ab September 2018 ein duales Studium bei Lufthansa beginnen. Die Theoriephasen finden an der University of Applied Sciences in Frankfurt statt.

Lufthansa Ausbildungsmanager und Vertreter der Frankfurt University of Applied Sciences

Lufthansa ist nun Kooperationspartner der Frankfurt UAS. Foto und Copyright: Frankfurt University of Applied Sciences  

 

2018 macht es die Deutsche Lufthansa AG anderen großen Systempartnern der Branche nach und bildet ihren Nachwuchs im Luftverkehrsmanagement gemeinsam mit Frankfurt UAS aus. Die Bewerbungsfrist für den Studienstart im September 2018 läuft bis zum 29. Juni 2017.

Die speziell auf die Luftfahrt zugeschnittene sechssemestrige Managementausbildung zum Bachelor of Arts gilt durch abwechselnde Phasen an der Universität und im Partnerbetrieb als besonders praxisnah. Die Lerninhalte erstrecken sich von klassischen Managementkonzepten über grundlegende BWL-Kenntnisse bis hin zu fachspezifischem Luftverkehrswissen. Während der Theoriephasen können Studierende schon frühzeitig Netzwerke zu Studierenden anderer Partnerunternehmen aufbauen und deren Denkweisen nachvollziehen. In der Praxisphase kann das neu Erlernte dann im Betrieb umgesetzt werden. Der Studiengang wird bereits seit dem Wintersemester 2006/2007 an der Frankfurter Universität angeboten.

Flughäfen, die Deutsche Flugsicherung, Hahn Air, WISAG und viele mehr haben die Studienform bereits im Programm. Der momentan größte Partnerbetrieb des Studiengangs im Fachbereich Wirtschaft und Recht ist die Fraport AG mit ebenfalls 12 Studierenden im Jahr. Aktuell zählt der Studiengang 70 Studierende bei denen die Studierendenzahl pro Unternehmen zwischen zwei und zwölf variiert.



Weitere interessante Inhalte
Schlechte Halbjahreszahlen bei Hongkongs Flag-Carrier Cathay Pacific fliegt tief in die Verlustzone

17.08.2017 - Mit einem Halbjahresverlust von umgerechnet 200 Mio. Euro hat Cathay Pacific die niedrigsten Einnahmen pro Passagierkilometer seit 2009 verzeichnet. Besonders nachteilig wirkten sich zu teure … weiter

Bauantrag gestellt Bis 2020 Flugsteig G für Billigflieger in Frankfurt geplant

17.08.2017 - Die Fraport AG hat am Mittwoch den Bauantrag für die Errichtung des neuen Flugsteigs G eingereicht. Damit will man das Passagierwachstum, insbesondere im Low-Cost-Segment abdecken. … weiter

Pleiten, Pech und Pannen Top 10: Die spektakulärsten Flugzeuge, die nie flogen

17.08.2017 - Senkrechtstarter, Stealth-Jäger, Mach 3 schnelle Jäger: Die Luftfahrtgeschichte ist voll von interessanten, aber erfolglosen Flugzeugprojekten, die trotz fortgeschrittener Entwicklung nie aus eigener … weiter

Zivile Tankflugzeuge aus früheren RAF-Beständen Lockheed TriStar kehrt zurück

16.08.2017 - Das amerikanische Unternehmen Tempus Applied Solutions will sechs eingemottete Lockheed L-1011 TriStar in Großbritannien kaufen, um drei der historischen Dreistrahler als Tankflugzeuge kommerziell zu … weiter

Avro RJ100 Swiss stellt letzten Jumbolino außer Dienst

16.08.2017 - Die Schweizer Airline hat am Dienstag ihre letzte Avro RJ100 aus dem Flugbetrieb verabschiedet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot