30.03.2015
Erschienen in: 11/ 2013 FLUG REVUE

Berufsbild: Ramp AgentVorfeld-Agent mit Spezialauftrag

So frei wie ein Ramp Agent dürfen sich nur wenige Menschen, die am Airport arbeiten, auf dem Vorfeld bewegen. Ramp Agents müssen Organisationstalente sein, die auch unter Stresssituationen ihre Ruhe nicht verlieren. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, die Flugzeugabfertigung zu überwachen.

Ramp Agent Air France Boeing 777 Beladung Paris Foto Air France

Die Überwachung der Flugzeugbeladung gehört zu den Aufgaben eines Ramp Agtents. Foto und Copyright: Air France  

 

IN DIESEM ARTIKEL

Die neongelbe Weste gehört im Alltag eines Ramp Agents zur Berufsbekleidung. Ohne sie darf er ein Flugzeug nicht verlassen, um auf dem Vorfeld nach dem Rechten zu sehen. Der Ramp Agent ist das Bindeglied zwischen der Besatzung eines Flugzeugs und den Vorfeldmitarbeitern. Deshalb ist Ausdauer auch eine der Voraussetzungen, um in dem Beruf erfolgreich arbeiten zu können, denn ein Ramp Agent legt jeden Tag etliche Kilometer auf dem Vorfeld und zwischen Cockpit und Vorfeld zu Fuß zurück. Er muss, wenn das von ihm betreute Flugzeug am Boden steht, dafür sorgen, dass alle Betriebsabläufe wie geplant stattfinden. Dazu gehört neben dem Ent- und Beladen mit Fracht und Gepäck auch das Betanken, die Entsorgung von Brauchwasser und die Versorgung mit Frischwasser. Auch das Boarden der Passagiere fällt in seinen Verantwortungsbereich. Ein Ramp Agent ist Mädchen für alles, wenn „sein“ Flugzeug nicht fliegt. Steht ein Bus oder eine Fluggasttreppe nicht zum richtigen Zeitpunkt bereit, oder fehlt ein Passagier, obwohl der Koffer schon verladen ist, dann muss der Ramp Agent diese Probleme sofort lösen. Schließlich soll das Flugzeug möglichst schnell wieder in Richtung Startbahn verabschiedet werden.

Organisationstalent und Durchsetzungsvermögen zeichnen einen guten Ramp Agent aus. Ohne sehr gute Englischkenntnisse kann man auch in Deutschland diesen Beruf nicht ausüben. Es ist außerdem hilfreich, wenn man als Ramp Agent sehr kommunikativ und mit seinem Arbeitsumfeld gut vernetzt ist, um auftretende Probleme zügig auf dem kleinen Dienstweg zu lösen.

Die Arbeit eines Ramp Agents beginnt immer lange vor der Landung eines Flugzeugs und endet nicht mit dem Rollen des Flugzeugs zum Start. Nur eine gute Vorbereitung – wie zum Beispiel das rechtzeitige Bereitstellen der Service-Fahrzeuge, der Fracht, des Reinigungspersonals und des Caterings sorgt für eine zügige Abwicklung eines Fluges.

Die Nachbereitung umfasst das Archivieren der Unterlagen – was heute meistens per Datenübertragung auf elektronischem Weg geschieht – sowie die Analyse der Fehler, falls ein Flug nicht pünktlich abgefertigt wurde.


WEITER ZU SEITE 2: Es gibt keine einheitliche Ausbildung

1 | 2 |     
Mehr zum Thema:
Volker K. Thomalla



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App