02.08.2014
Erschienen in: 05/ 2012 FLUG REVUE

Zwischen Papier und FlugzeugBerufsbild Verwaltungsangestellter

Ohne „Papierkram“ geht es auch in der Luftfahrt nicht. Die Vielzahl der Dokumente in der Luftfahrtwirtschaft verlangt nach einem Heer von Verwaltungsmitarbeitern, die durchaus über Spezialwissen und gute Sprachkenntnisse verfügen müssen.

berufe verwaltungsangestellter luftfahrt

Damit im Kontakt mit den Kunden alles klappt, arbeiten bei Luftfahrtunternehmen Mitarbeiter in der Verwaltung im Hintergrund in vielen verschiedenen Aufgabenbereichen. Foto und Copyright: Dominik Mentzos/Lufthansa  

 

Von der Wiege bis zur Bahre – Formulare, Formulare. Diese Weisheit gilt nicht nur für das allgemeine öffentliche Leben, sondern ganz besonders für die Luftfahrt. In der Luftfahrt passiert nichts, was nicht dokumentiert, geprüft und oftmals gegengezeichnet wird. Die Verwaltung dieser Dokumente obliegt bei den meisten Luftfahrtfirmen besonders dafür ausgebildeten Verwaltungsfachangestellten, die dafür Sorge zu tragen haben, dass die „Papierlage“ stimmt und alle Dokumente bei Bedarf an der richtigen Stelle wieder zu finden sind. Dies ist aber in der Luftfahrt vielfach kein mit Behörden vergleichbarer Arbeitsplatz, denn er kann – abhängig vom Aufgabengebiet – auch direkt am Flugplatz oder in einer Werft angesiedelt sein. Allerdings gibt es natürlich auch Verwaltungsposten bei großen Luftfahrtkonzernen, bei denen die Mitarbeiter in ihrer Arbeitszeit nie ein Flugzeug zu Gesicht bekommen.

Dementsprechend vielfältig sind die Einstiegswege und Karrierechancen. Neben Mitarbeitern, die eine kaufmännische Ausbildung durchlaufen haben, sind auch Menschen bei Luftfahrtfirmen beschäftigt, die eine klassische Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte hinter sich gebracht haben. Aber auch Fachleute mit einem technischen Hintergrund sind durchaus in den Büros von Luftfahrtunternehmen zu finden. Sie stellen ein wichtiges Bindeglied zwischen den internen Verwaltungsabteilungen und den Spezialisten „draußen“ dar. Ohne sie geht nichts, und der Stellenwert der Verwaltungsmitarbeiter in der Luftfahrtwirtschaft ist hoch, denn selbst das perfekteste Ersatzteil kann nicht in ein Flugzeug eingebaut werden, wenn die dazugehörige Dokumentation fehlt oder fehlerhaft ist.

In den letzten 15 Jahren hat sich die Arbeit in den Verwaltungsabteilungen der Luftfahrtunternehmen und der Luftfahrttechnischen Betriebe merklich gewandelt: Dokumentationen auf Papier verschwinden zunehmend, dafür sind Nachweise in digitaler Form unaufhaltsam im Kommen. Deshalb müssen Menschen, die eine Karriere in der Verwaltung eines Luftfahrtunternehmens oder eines Flugzeug- oder Zubehörherstellers anstreben, neben der üblichen Bürosoftware auch Spezialprogramme beherrschen, die ihnen die Archivierung und den Zugriff auf die Dokumente erleichtert. Sicherheit spielt eine wichtige Rolle, deshalb müssen in vielen mit der Luftfahrt verbundenen Unternehmen wie zum Beispiel Flughäfen, alle Mitarbeiter auch eine Sicherheitsüberprüfung durch die Behörden bestehen, egal ob sie jemals während ihres Berufslebens auf ein Vorfeld kommen oder nicht.

Eine weitere Voraussetzung für eine erfolgreiche Karriere in den Büros eines Luftfahrtunternehmens ist das Beherrschen der englischen Sprache. Die Luftfahrt ist einfach international aufgestellt, und Englisch ist die am meisten benutzte Sprache. Reines „aviation english“ reicht nicht, da viele Vorschriften, nach denen heute gearbeitet wird, nur noch in englischer Sprache abgefasst sind. Kenntnisse einer weiteren Sprache werden immer gerne gesehen, sind aber nicht zwingend.

Die Sprachkenntnisse sind außerdem für die Tagesarbeit unabdingbar, da die Luftfahrt ein Vorreiter von grenzübergreifenden Kooperationen war. Viele Projekte entstehen heute in internationaler Zusammenarbeit, und da müssen auch die Verwaltungen unterschiedlicher Firmen in verschiedenen Ländern miteinander kommunizieren können. Auch wenn es auf den ersten Blick nach einem eher langweiligen Alltag aussieht, kann der Job in der Verwaltung eines Luft- und Raumfahrtunternehmens durchaus interessant sein.

Mehr zum Thema:
Volker K. Thomalla



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App