14.11.2009
FLUG REVUE

LBA erste MPL Lizenzen in DeutschlandPremiere: LBA stellt erste MPL-Lizenzen aus

Das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) hat die ersten MPL-Lizenzen ausgestellt (Multi Crew Pilot Licence). Die vier Lizenzinhaber sind nach Angaben des LBA Absolventen der Flugschule TFC Käufer GmbH.

Die MPL-Ausbildung wird in Deutschland darüber hinaus nur noch von der Lufthansa Flight Training angeboten, hieß es in der Erklärung des LBA.

Der Begriff MPL steht für Multi Crew Pilot Licence, eine Erweiterung des bisherigen Lizenzkonzeptes mit PPL, CPL und ATPL. Bei MPL orientiert sich die Ausbildung besonders stark auch an den späteren Anforderungen im Flugbetrieb bei Airlines.

Die Internationale Zivilluftfahrt Organisation ICAO hatte mit Wirkung vom 23.11.2006 durch Änderung des Anhanges 1 zum Chicagoer Abkommen die grundsätzlichen rechtlichen Rahmenbedingungen zur Einführung der Ausbildung für die Multi Crew Pilot Licence geschaffen.
 
„Für die deutsche Luftfahrtindustrie ist es von größter Bedeutung, dass internationale Vorgaben frühzeitig in das deutsche Lizenzierungsrecht übernommen werden, um dauerhaft die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Deutschland zu sichern“, erklärt Udo Dehning, Leiter der Abteilung Luftfahrtpersonal des LBA.

Das Luftfahrt-Bundesamt habe die Entwicklung des MPL-Konzeptes seit der Entstehung aktiv begleitet und mitgestaltet, teilte die Braunschweiger Behörde mit. „Wir sind davon überzeugt, dass die MPL-Ausbildung bei entsprechender Ausgestaltung einen wirklichen Qualitätszuwachs mit messbarem Ausbildungserfolg erbringen kann“, so Dehning.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende

Be a pilot