05.09.2016
FLUG REVUE

US Air Force1000. Pilot der „Dragon Lady“

Auf der Beale AFB in Kalifornien hat der 1000. Pilot seine Umschulung auf die Lockheed Martin U-2 abgeschlossen. Die „Dragon Lady“ ist seit 61 Jahren im Einsatz.

U-2 1000. Pilot August 2016

Major J. J. wurde am 31. August 2016 als 1000. Pilot auf der Lockheed Martin U-2 "Dragon Lady" qualifiziert (Foto: USAF).  

 

Major J. J. flog zuvor die C-130 Hercules und bewarb sich wie etwa 40 andere Flugzeugführer jährlich für den Einsatz auf dem legendären Höhenaufklärer. Voraussetzung für das Auswahlverfahren sind unter anderem 1200 Flugstunden.

Rund 20 Piloten werden momentan pro Jahr auf der U-2 ausgebildet. Das Schulungsprogramm dauert neun Monate und umfasst 40 Flüge auf der U-2 und der T-38 Talon, 15 Simulatorstunden und 10 Fahrten auf dem Chase-Car bei der Landung.

„Ich wollte bei den Besten sein und eines der schwierigsten Flugzeuge fliegen“, sagte Major J. J. „Es gibt keine Pilotenkorps wie dieses in der Air Force. Jeder ist hier weil er hier sein will“. Bis zur vollen Einsatzbereitschaft muss er bei der 1st Reconnaissance Squadron noch diverse Trainingsabschnitte wie einen Flug mit Druckanzug und Flüge über 21000 Meter Höhe absolvieren.



Weitere interessante Inhalte
US Air Force TU-2S-Absturz in Kalifornien

21.09.2016 - Beim Absturz einer zweisitzigen TU-2S nahe der Beale AFB kam am Dienstag einer der Piloten ums Leben. … weiter

Lockheed Martin U-2S testet Open Mission Systems

23.07.2015 - Die Skunk Works haben in Palmdale weitere OMS-Avionik in die “Dragon Lady” integriert. Die U-2S diente dann bei Flugtests als Relaisstation. … weiter

Versuch macht klug Forschungsflugzeuge im Dienst von Luftfahrt und Umwelt

11.04.2015 - Forschungsflugzeuge und -hubschrauber erproben neue Flugverfahren, Materialien oder Technologien, sammeln Daten über unsere Umwelt, fliegen dabei entweder extrem langsam oder superschnell und wagen … weiter

Zivile Frachtversion der Hercules Erstflug der LM-100J in Marietta

25.05.2017 - Der erste Lockheed Martin LM-100J-Frachter hob am Donnerstag in Marietta zu seinem Erstflug ab, der an die drei Stunden dauerte. … weiter

USAF genehmigt Modifikationen Keine Restriktionen mehr beim F-35-Schleudersitz

17.05.2017 - Nach Modifikationen am Martin-Baker-Schleudersitz dürfen nun auch Piloten, die weniger als 62 Kilogramm wiegen, wieder die F-35 fliegen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App