20.08.2015
FLUG REVUE

Einsatzerprobung bei der Luftwaffe A400M fliegt über den „großen Teich“

Im Rahmen der Einsatzprüfung flog die derzeit einzige A400M der Luftwaffe erstmals in die USA. Der Trip dauerte eine Woche.

A400M Las Vegas August 2015

Die A400M des Lufttransportgeschwaders 62 flog im Rahmen der Erprobung nach Nellis AFB. Geparkt wurde über Nacht auf dem McCarran Field (Foto: Luftwaffe/Schott).  

 

Die erste Etappe dauerte nur eine Stunde. Der Wunstorfer A400M bereits um 10 Uhr morgens in Eindhoven, um 8,5 Tonnen Fracht aufzunehmen. Bestimmungsort: Nellis Air Force Base in Las Vegas. Doch dafür musste erstmals der Atlantik überquert werden. Die erste Station war nach achteinhalb Stunden Flug dann Halifax in Kanada.

Am nächsten Tag ging es um 13:20 Uhr Ortszeit weiter nach Las Vegas zur Nellis Air Force Base. Nachdem die Fracht entladen war, musste der Luftwaffentransporter nach nur zwei Stunden Aufenthalt wieder starten. Der Airbus A400M konnte aus Platzgründen nicht auf der Nellis Air Force Base abgestellt werden und musste zum Mc Carran International Airport von Las Vegas ausweichen. Die Crew legte dort dann vorschriftsgemäß einen Tag Pause ein und flog dann weiter nach Washington D.C..

In Washington wurden 10,5 Tonnen Fracht aufgenommen. Und nachdem die Crew erneut einen Tag Pause eingelegt hatte, ging es wieder Richtung Heimat. Auf dem Weg gab es noch einen Zwischenstopp auf den Azoren. Lajes Air Base war der Zielflugplatz, der um 19:50 Uhr Ortszeit erreicht wurde. Nach einer Übernachtung ging es am nächsten Tag weiter nach Köln, der letzten Station vor Wunstorf. Während der eineinhalb Stunden Aufenthalt wurden in Köln die 10,5 Tonnen Fracht entladen. Und um 22:35 Uhr landete der Airbus A400M mit einer zufriedenen Crew wieder in Wunstorf.

 „Dieser Flug war wichtig und hat uns enorm weitergebracht“, fasste ein sichtlich zufriedener Oberstleutnant Christian Schott die „Reise über den großen Teich“ zusammen. „Alles lief nach Plan, keine Verzögerungen. Die Fracht wurde pünktlich abgeliefert.“

Die Erkenntnisse dieser mehrtägigen Reise bilden jetzt die Grundlage für Verfahren, die für zukünftige Flüge im weltweiten militärischen Lufttransport angewendet werden. Allerdings war das nicht die letzte weltweite Einsatzprüfung für den A400M. Noch im August soll es auf eine zweite große Reise gehen. Ziel dieses Mal: der afrikanische Kontinent.



Weitere interessante Inhalte
Kommandowechsel Polen und Spanien übernehmen Baltic Air Policing

04.05.2017 - In Ämari und Siauliai wurden die Luftwaffe und die Königlich Niederländischen Luftstreitkräfte bei der Luftraumüberwachung über Estland, Lettland und Litauen abgelöst. … weiter

Schon über 400 Flugzeuge im Einsatz Eurofighter: Auslieferungs-Meilensteine

11.04.2017 - Der Eurofighter wird von den Partnerfirmen an den Standorten Getafe (Spanien), Manching (Deutschland), Warton (Großbritannien), und Turin (Italien) endmontiert. … weiter

Luftwaffe Tornados erhalten neuen EloKa-Behälter von Saab

11.04.2017 - Für die Tornados der Luftwaffe wurden 29 neue BOZ-101 EC bei Saab bestellt. … weiter

Luftwaffe Flugbereitschaft – Die Flugzeuge

10.04.2017 - VIP-Flüge, Transporteinsätze und Luftbetankung – die Aufgaben der Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums sind vielfältig. Nach einem Modernisierungsprogramm zu Beginn des Jahrzehnts sind nun … weiter

Übungsplatz Meppen A400M testet Selbstschutzsystem

08.04.2017 - In Wunstorf ist der erste A400M mit der Selbstschutzanlage DASS angekommen. Erste Tests zum Täuschkörperausstoß wurden über dem Übungsgelände Meppen durchgeführt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App