10.12.2012
FLUG REVUE

A400M schafft 300-Stunden Zuverlässigkeitstest

Airbus Military hat den 300 Flugstunden umfassenden Funktions- und Zuverlässigkeitstest (Function & Reliability – F&R) des neuen A400M-Transportflugzeugs erfolgreich abgeschlossen und damit eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine vollständige Zulassung erfüllt.

Nach dem durch Pannen erzwungenen Triebwerkswechsel schaffte das erste seriennahe Testflugzeug MSN6/"Gizzly 5“ den F&R-Test in nur 32 Tagen. In diesem Zeitraum absolvierte es 52 Flüge und war Gast auf zehn verschiedenen Flughäfen.

Fernando Alonso, Head of Flight and Integration Tests bei Airbus Military sagte: „Durchschnittlich absolvierte die Maschine zwei Flüge pro Tag und war dabei jeweils 15 Stunden in der Luft – und das über einen Zeitraum von 26 Tagen – für Wartungsarbeiten standen lediglich sechs Tage zur Verfügung. Die Crews waren sehr beeindruckt von der Leistung der Bordsysteme und Triebwerke, und wir sind sicher, auf dieser soliden Basis den zivilen und militärischen Zulassungsprozess in den kommenden Monaten abschließen zu können.“

Ziel des Programms ist es, das Verhalten des Flugzeugs im normalen Flugbetrieb zu prüfen; dies beinhaltet auch simulierte Ausnahmesituationen unter verschiedensten Wetter- und Umgebungsbedingungen.

Die Daten aus dem F&R-Programm werden nun von den Behörden analysiert, die für die zivile und militärische Zulassung der A400M zuständig sind: die Europäische Agentur für Flugsicherheit EASA und ein Ausschuss der Beschaffungsagentur OCCAR.

Nach Erteilung der eingeschränkten Musterzulassung im Mai 2012 war das 300-Stunden Zuverlässigkeitsprogramm die letzte große Hürde vor der vollständigen Zulassung. Airbus Military hoff nun, dass die A400M die vollständige zivile Musterzulassung und die militärische Bestätigung der vorläufigen Einsatzfähigkeit (Initial Operating Capability) im ersten Quartal 2013 erhalten wird.

Die Auslieferung der ersten Maschine (MSN7) an die französische Luftwaffe ist für das zweite Quartal 2013 geplant. Nach der letzten Umstrukturierung des Programms war der Dezember 2012 geplant (mit Gnadenfrist bis Ende März 2013). Insgesamt sollen 2013 vier Maschinen ausgeliefert werden.



Weitere interessante Inhalte
Emirates A380 startet zum kürzesten Linienflug

02.12.2016 - Emirates setzt nun täglich zwischen Dubai und der katarischen Hauptstadt Doha einen Airbus A380 ein. Die Flugstrecke beträgt nur 379 Kilometer. … weiter

Schönefeld-Kooperation im Sommer 2017 TUI bucht Sitze bei easyJet

02.12.2016 - Der Reiseveranstalter TUI hat für die Sommersaison 2017 erstmals Sitzkontingente bei easyJet gebucht. TUI-Kunden mit dem Abflughafen Berlin-Schönefeld starten dann auch in den orangefarbenen Jets der … weiter

Industrieverband mit neuem Präsidenten Klaus Richter wird neuer BDLI-Chef

01.12.2016 - Mit dem Jahresbeginn wird Dr. Klaus Richter neuer BDLI-Präsident. Richter ist Konzern-Leiter des Einkaufs bei der Airbus Group und Vorsitzender der Geschäftsführung der Airbus Operations GmbH in … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2016

30.11.2016 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2016. … weiter

A320-Kabinenstruktur nach dem Vorbild der Natur Bionische Trennwand gewinnt Bundespreis Ecodesign

30.11.2016 - Das Bundesumweltministerium hat Airbus für das Desgin einer Leichtbau-Trennwand mit dem Ecodesign-Preis ausgezeichnet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App