16.09.2014
FLUG REVUE

“Portfoliooptimierung” im VerteidigungsbereichAirbus Defence and Space will „Nicht-Kernbereiche“ abstoßen

Airbus Defence and Space wird sich künftig auf die Bereiche Raumfahrt (Trägerraketen und Satelliten), Militärflugzeuge, Lenkflugkörper sowie zugehörige Systeme und Dienstleistungen konzentrieren.

Airbus Defence and Space Logo 2014

Seit Mitte 2014 sind die früheren Konzerneinheiten Cassidian, Astrium und Airbus Military unter dem Dach von Airbus Defence and Space zusammengeführt (Foto: Airbus).  

 

Einige Geschäfte wurden zu Veräußerungskandidaten bestimmt, da sie den strategischen Zielsetzungen des Unternehmens nicht entsprechen und sich ihnen mit einer anderen Marktaufstellung ein größeres Entwicklungspotenzial bieten dürfte. Dies betrifft insbesondere das kommerzielle und halbstaatliche Telekommunikationsgeschäft (einschließlich Professional Mobile Radio und Satellitenkommunikationsdienst-Tätigkeiten für kommerzielle Kunden), die in veränderten Eigentümerstrukturen bessere Wachstums- und Marktchancen haben werden.

Zudem beabsichtigt Airbus Defence and Space die Veräußerung einiger Tochter-gesellschaften und Beteiligungen. Dazu gehören Fairchild Controls, Rostock System-Technik, AvDef, ESG und Atlas Elektronik.

Für die Sicherheits- und Verteidigungselektronikgeschäfte der Division werden weitere Optionen für deren bestmögliche Entwicklung und Positionierung mit Blick auf künftiges Wachstum sowie Wertschöpfung geprüft, so das Unternehmen.

„Die Portfolio-Entscheidungen für Airbus Defence and Space sind die logische Konsequenz aus der Strategieüberprüfung von Airbus Group im vergangenen Jahr. Sie werden die Stärken der Division untermauern und damit zu einer noch klareren Fokussierung unseres Konzerns auf die Kernaktivitäten Luft- und Raumfahrt beitragen“, sagte Tom Enders, CEO von Airbus Group.

„Angesichts der angespannten Budgetsituation in unseren Heimatländern und des zunehmenden Wettbewerbs auf den Weltmärkten, stellt das Portfolio-Review eine wichtige Grundlage für die Weiterentwicklung unseres Verteidigungs- und Raumfahrtgeschäfts wie auch die Sicherung unserer Wettbewerbsfähigkeit dar“, sagte Bernhard Gerwert, CEO von Airbus Defence and Space.



Weitere interessante Inhalte
Sektionsmontage aus A330-Teilen Airbus beginnt Endmontage der Beluga XL

09.12.2016 - In Toulouse hat am Freitag die Endmontage der ersten Beluga XL begonnen. Der interne Spezialtransporter für Airbus soll in nur fünf Exemplaren gebaut werden. … weiter

Entscheidung nach langem Wettbewerb Kanada wählt Airbus C295W als SAR-Flugzeug

09.12.2016 - Die kanadische Regierung hat die Airbus C295W für ihr Such- und Rettungsflugzeugprogramm (Fixed-Wing Search and Rescue Program – FWSAR) ausgewählt hat. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2016

08.12.2016 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2016. … weiter

Frankreich, Großbritannien und Spanien Servicevertrag für A400M unterzeichnet

07.12.2016 - Airbus Defence and Space hat einen langfristigen GUnterstützungsvertrag für den neuen A400M-Transporter mit Großbritannien, Frankreich und Spanien unterzeichnet. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

07.12.2016 - Airbus hat 200 A380 ausgeliefert. Die jüngste Übernahme ging, wenig überraschend, an Emirates. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App